T Tennis

Von links: Horst Rieder, Georg Winkler, David Kostner, Alex Weis (alle Fotos: Jan Palma) Alexander Weis und Georg Winkler Francesco Bahamonde

Sparkassen Trophy: Südtiroler auch im Doppel draußen

Der dritte Tag der Sparkassen Trophy im Tennisclub Rungg in Girlan war in erster Linie dem Doppel gewidmet. Die beiden Südtiroler Paarungen Alexander Weis/Georg Winklerund David Kostner/Horst Rieder sind bereits draußen. Morgen erwartet die Tennisfans in Rungg ein „Super-Dienstag“ mit den Auftaktmatches aller großen Favoriten und vor allem mit dem Erstrundenmatch von Lokalmatador Patrick Prader (ATP 1187) gegen den Franzosen Constant Lestienne (ATP 334) um 17.30 Uhr.

Im Doppel kam heute in der ersten Runde das Aus für die beiden Südtiroler Paarungen, die dank einer Wild Card mitspielen konnten. Alexander Weis und Georg Winkler kämpften gegen die französisch-spanische Paarung Constant Lestienne/Enrique Lopez-Perez im zweiten Satz tapfer (0:6, 4:6). David Kostner und Horst Rieder mussten beim 1:6, 2:6 die Überlegenheit von Thomas Fabbiano/Giorgio Portaluri anerkennen.


Brahamonde, Banes,Leite und Neuchrist im Achtelfinale

Der erste Spieler, der in Rungg das Achtelfinalticket im Einzel buchte, war heute zur Mittagszeit die 18-jährige italienische Nachwuchshoffnung Francisco Bahamonde (ATP 663), der nur dank einer Wild Card des italienischen Tennisverbandes im Hauptfeld der Sparkassen Trophy steht. Er profitierte beim Stand von 5:2 von der Aufgabe des favorisierten Kroaten Duje Kekez (ATP 422) wegen Handgelenksproblemen. Ihm folgten wenig später der Australier Maverick Banes (ATP 432), der gegen den Brasilianer Wilson Leite (ATP 485) nach dem 4:4 im ersten Satz kurzen Prozess machte (6:4, 6:1), und etwas überraschend der 18-jährige Andrea Pellegrino (ATP 2069), der sich mit einem Sieg gegen den 1.500 Ränge vor ihm stehenden Lorenzo Sonego für die Wild Card des italienischen Tennisverbandes bedankte. Als letzter Spieler zog heuteMaximilian Neuchrist in die zweite Runde ein. Der Österreicher schaltete den an Nummer 6 gesetzten Belgier Arthur De Greef (ATP 311)nach einem Marathonmatch mit 7:5, 3:6, 7:5 aus dem Bewerb.


14 Matches am Dienstag auf dem Programm

Am morgigen Dienstag beginnen die Matches um 11.30 Uhr. Es wird ein wahrer Großkampftag mit 12 Einzelmatches und zwei Doppelmatches. Gespannt darf das Publikum auf das Match von Topfavorit Thomas Fabbiano (ATP 200) und dem Junioren-Wimbledonsieger im Doppel Marcelo Zormann (ATP 808) sein. Der Azzurro hat heuer bereits zwei Top-100-Spieler geschlagen (Joao Souza und Ex-Rungg-Sieger Nikoloz Basilashvili), während der Brasilianer in der Qualifikation mit nur zwei verlorenen Games in zwei Matches beeindruckt hat.


Prader morgen um 17:30 gegen Lestienne

Am frühen Abend – unmittelbar nach dem Match Fabbiano-Zormann – hat dann Patrick Prader seinen ersten Auftritt in Rungg. Zur Erinnerung: Vor einem Jahr hat der 29-jährige Barbianer in der ersten Runde der Sparkassen Trophy die Nummer 1 des Turniers, Federico Gaio, aus dem Rennen geworfen – selbiges ist ihm vergangene Woche beim Futures-Turnier in Bozen gelungen. Deswegen darf davon ausgegangen werden, dass Prader auch morgen seine Chancen hat. Einfach wird es freilich nicht: Sein Gegner Constant Lestienne steht in der Weltrangliste auf Rang 334 und damit 850 Plätze vor Prader. Der Franzose ist in Rungg an Nummer 7 gesetzt.



Sparkassen Trophy Rungg - 15.000 Dollar + Hospitality - Hauptfeld

1. Runde:
Maverick Banes (AUS/ATP 432) - Wilson Leite (BRA/ATP 485) 6:4, 6:1
Andrea Pellegrino (ITA/ATP 2069/WC) - Lorenzo Sonego (ITA/ATP 578) 7:5, 6:2
Francisco Bahamonde (ITA/ATP 663/WC) - Duje Kekez (CRO/ATP 422) 5:2, Aufgabe Kekez
Maximilian Neuchrist (AUT/ATP 389) - Arthur De Greef (BEL/ATP 311/6) 7:5, 3:6, 7:5

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210