T Tennis

Alexander Weis (Alle Fotos: Jan Palma) Enrique Lopez Perez David Kostner

Sparkassen Trophy: Weis verpasst Sensation

Der Spanier Enrique Lopez-Perez (ATP 357), die Brasilianer Joao Menezes (ATP 637), Marcelo Zormann (ATP 808) und Rafael Matos (ATP 825), der Mexikaner Lucas Gomez (ATP 692), die Italiener Pietro Rondoni (ATP 805) und Nicolò Turchetti (ATP 1721) und der amerikanische Bozen-Halbfinalist Collin Altamirano (ATP 907) sind die acht Qualifikanten der hochklassig besetzten Sparkassen Trophy im TC Rungg. Heute kam in der entscheidenden Qualifikationsrunde das Aus für die Südtiroler Georg Winkler, David Kostner und Alexander Weis.

Damit steht nur ein Lokalmatador im Hauptfeld der besten 32, und zwar der 29-jährige Barbianer Patrick Prader (ATP 1187), dem die Veranstalter eine Wild Card gegeben haben und der in der ersten Runde auf den als Nummer 7 gesetzten Franzosen Lestienne trifft. Die 32 Teilnehmer des Hauptfeldes kommen aus 13 Nationen und vier Kontinenten - mehr Internationalität geht nicht. Gleich sechsfach vertreten sind die Brasilianer, und zwar durchwegs mit vielversprechenden Talenten - die diesjährige Sparkassen Trophy könnte zu brasilianischen Festspielen werden. Am morgigen Montag beginnt das Hauptfeld. Der Eintritt ist während der gesamten Woche frei.


Winkler unterliegt erst im dritten Satz dem Mexikaner Gomez

Die Südtiroler schlugen sich auch heute – wie schon gestern – achtbar. Am Vormittag war der 18-jährige Georg Winkler vom gastgebenden TC Rungg nahe dran an der ganz großen Sensation gegen den Mexikaner Lucas Gomez (ATP 692). Nachdem sein Erstrundenmatch gestern beim Stand von 2:4 aus seiner Sicht wegen Regens abgebrochen und auf heute verschoben worden war, präsentierte sich Winkler um 9.30 Uhr hellwach und drehte den ersten Satz (7:5). Den zweiten Satz verlor Winkler 2:6 und hätte der Rungger im dritten Satz beim Stand von 3:3 einen seiner drei Breakbälle genutzt, wer weiß, wie das Match ausgegangen wäre. So aber zog der favorisierte Gomez den Kopf aus der Schlinge und schaffte das entscheidende Break zum 6:4.

Ebenfalls sein Erstrundenmatch nachholen musste der Trentiner Giovanni Oradini. Er verkaufte seine Haut gegen Andres Gabriel Ciurletti (ATP 2129) teuer, wehrte nicht weniger als elf Breakbälle ab, verlor am Ende aber in zwei Sätzen mit 6:7(4), 3:6. Während Ciurletti im Verlauf des Matches 14 Breakbälle hatte, hatte Oradini einen einzigen - und nutzte ihn.

Gleich nach der Eröffnungsfeier mit Weißwürsten begann zur Mittagszeit die entscheidende Qualifikationsrunde - und zwar sofort mit zwei Leckerbissen: Der 18-jährige Alexander Weis, der für den TC Trient spielt, trat gegen die Nummer 1 der Qualifikation, den Spanier Enrique Lopez-Perez (ATP 357) an, während auf den Nebenplatz der 20-jährige Grödner David Kostner gegen den um ein Jahr jüngeren Junioren-Wimbledonsieger Marcelo Zormann (ATP 808) antreten musste.


Alexander Weiss schrammt an Sensation vorbei

Der Eppaner Alexander Weis lieferte bei seiner Rückkehr auf seine ehemaligen Trainingsplätze dem hochfavorisierten Spanier einen dreistündigen Kampf und überraschte dabei nicht nur das Publikum, sondern wohl auch seinen Gegner. Zunächst sah alles nach dem erwarteten Sieg von Lopez-Perez aus. Zwar spielte Weis gut mit, doch zog Lopez-Perez auf 6:3, 4:1 davon. Was dann passierte, weiß nur Lopez-Perez: Er machte zwei Punkte in vier Games und lag plötzlich 4:5 zurück. Lopez-Perez rettete sich in den Tie-Break, den sich Weis aber wie ein abgebrühter Profi mit 7:2 holte. Im dritten Satz blieb das Match auf des Messers Schneide, bis Lopez-Perez bei 3:3 in einem umkämpften Game das erste Break des Satzes schaffte. Bei 5:3 wehrte Weis zwei Matchbälle ab, bei 5:4 servierte Lopez-Perez aber souverän aus. Beim Handshake erntete Weis von Lopez-Perez einen anerkennenden Klaps auf die Schulter.

Deutlich kürzer war das Match von David Kostner, der gestern mit seinem Sieg gegen Augusto Virgili (ATP 1747) überrascht hatte. Kostner stand heute gegen den 19-jährigen Brasilianer Marcelo Zormann auf verlorenem Posten stand. Zormann hat in zwei Quali-Runden gegen Philipp Köll (6:0. 6:0) und David Kostner (6:0, 6:2) gerade einmal zwei Games abgegeben und bisher einen äußerst starken Eindruck hinterlassen.

Auch der 20-jährige Trentiner Gianluca Pecoraro musste heute gegen den 18-jährigen Brasilianer Joao Menezes (ATP 637) die Segel streichen, nachdem er gestern Luca Tomasetto (ATP 1621) aus dem Rennen geworfen hatte. 2:6, 4:6 das eindeutige Endergebnis.


Am Montag beginnt die Hauptrunde

Am morgigen Montag beginnt bei der Sparkassen Trophy das Hauptfeld - auf dem Programm stehen Erstrundenmatches sowohl im Einzel, als auch im Doppel. Im Einzel sind mehrere Profis am Start, die heuer bereits Top-100-Spieler auf der Abschussliste haben – absolutes Weltklassetennis ist garantiert. Topfavorit ist der Azzurro Thomas Fabbiano (ATP 200). Aber auch der Rungg-Finalist von 2011 Alessandro Giannessi (ATP 247), der eine lange Verletzungspause hinter sich hat, zeigte sich heute bei der Eröffnungsfeier zuversichtlich.



Sparkassen Trophy Rungg - 15.000 Dollar + Hospitality - Qualifikation

1. Runde
Enrique Lopez Perez (ESP/ATP 357/1) - bye
Alexander Weis (ITA) - Marco De Rossi (SMR) 6:4, 7:6(1)
Joao Menezes (BRA/ATP 637/2) - bye
Gianluca Pecoraro (ITA) - Luca Tomasetto (ITA/ATP 1621/10) 6.4, 7:6(4)
Lucas Gomez (MEX/ATP 692/3) - Georg Winkler (ITA) 5:7, 6:2, 6:4
Antun Vidak (CRO/ATP 1621/11) - Stefano Battaglino (ITA) 6:4, 4:6, 6:1
Pietro Rondoni (ITA/ATP 805/4) - Francesco Salviato (ITA) 6:3, 6:1
Ettore Capello (ITA) - Filippo Mora (ITA/ATP 1984/14) 6:3, 6:2
Marcelo Zormann (BRA/ATP 808/5) - Philipp Köll (ITA) 6:0, 6:0
David Kostner (ITA) - Augusto Virgili (ITA/ATP 1747/13) 5.7, 6:4, 6:3
Rafael Matos (BRA/ATP 825/6) - Horst Rieder (ITA) 6:3, 6:2
Andres Gabriel Ciurletti (ITA/ATP 2129/15) - Giovanni Oradini (ITA) 7:6(4), 6:3
Collin Altamirano (USA/ATP 907/7) - Giovanni Fonio (ITA) 6:3, 6:4
Gianluca Di Nicola (ITA/ATP 1166/9) - Ludovico Scerrati (ITA) 6:1, 6:2
Giorgio Portaluri (ITA/ATP 1087/8) - Lorenzo Schmid (ITA) 6:3, 4:6, 6:1
Nicolò Turchetti (ITA/ATP 1721/12) - Alberto Bagarello (ITA) 6:4, 6:3

2. Runde
Enrique Lopez Perez (ESP/ATP 357/1) – Alexander Weis (ITA) 6:3, 6:7(2), 6:4
Joao Menezes (BRA/ATP 637/2) – Gianluca Pecoraro (ITA) 6:2, 6:4
Lucas Gomez (MEX/ATP 692/3) - Antun Vidak (CRO/ATP 1621/11) 6:2, 7:6(14)
Pietro Rondoni (ITA/ATP 805/4) - Ettore Capello (ITA) 6:0, 6:1
Marcelo Zormann (BRA/ATP 808/5) – David Kostner (ITA) 6:2, 6:0
Rafael Matos (BRA/ATP 825/6) - Andres Gabriel Ciurletti (ITA/ATP 2129/15) 6:1, 6:3
Collin Altamirano (USA/ATP 907/7) - Gianluca Di Nicola (ITA/ATP 1166/9) 6:2, 2:6, 7:6(3)
Nicolò Turchetti (ITA/ATP 1721/12) - Giorgio Portaluri (ITA/ATP 1087/8) 2:6, 7:6(2), 6:2

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210