T Tennis

Jeannine Hopfgartner konnte in Pavia keinen Einzelsieg verbuchen Silvia Saccani "rettete" St. Georgen Platz drei Benjamin Rossi blieb in Maniago erfolglos

St. Georgen bei U16-Italienmeisterschaft auf Platz drei

Am Wochenende gingen die Titelentscheidungen bei der Mannschafts-Italienmeisterschaft der Unter-16-Jährigen über die Bühne. Mit dabei waren auch zwei Teams aus Südtirol, nämlich die Mädchen aus St. Georgen und die Buben-Auswahl des TC Rungg.

St. Georgen reiste als heißer Titelanwärter nach Pavia, allerdings war für die Pustertalerinnen bereits im Halbfinale Endstadtion. Sie unterlagen dem späteren Italienmeister Porto San Giorgio klar mit 0:2. Jeannine Hopfgartner musste sich Elisa Lauri mit 2:6, 6:1, 4:6 beugen, ebenso wie Silvia Saccani, die Camilla Rizza in zwei Sätzen mit 3:6, 3:6 unterlag. Am darauffolgenden Turniertag rehabilitierten sich die beiden Nachwuchshoffnungen zumindest mit einem 2:1-Erfolg im Spiel um Platz drei gegen Parioli Rom. Zwar musste Landesmeisterin Hopfgartner auch gegen Susanna Giovanardi mit 2:6, 6:2, 2:6 die Segel streichen, doch Saccani erzwang mit ihrem klaren 6:1, 6:0 gegen Gabriella Gilardoni ein Entscheidungsdoppel. Dieses gewannen Hopfgartner und Saccani mit 2:6, 6:2, 6:1 und sicherten sich somit die Bronzemedaille. Im Vorjahr musste sich St. Georgen in der Finalrunde in Bozen noch mit Platz fünf begnügen.


Platz sieben für den TC Rungg

Zeitgleich zur Finalrunde der Mädchen wurden in Maniago, in der Provinz Pordenone, die Titel in der U16-Meisterschaft der Buben vergeben. Hier war der TC Rungg, nach seiner Viertelfinalniederlage gegen Park Genova, bereits im vorhinein von der Medaillenvergabe ausgeschlossen. Die Überetscher kämpften in der Trostrunde um Platz fünf. Dieses Ziel wurde nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen den TC Finale Ligure jedoch verpasst. Moritz Trocker konnte zwar die 2:6-2:6-Auftaktniederlage von Benjamin Rossi gegen Davide Sergo ausmerzen und Lorenzo Baglietto mit 6:4, 4:6, 6:3 in die Schranken weisen, doch im entscheidenden Doppel zogen die Südtiroler den Kürzeren. Rossi und Daniel Cleva verloren denkbar knapp mit 7:5, 5:7, 5:7. Am Ende belegte der TC Rungg den siebten Platz, da Parioli Rom zum abschließenden Spiel nicht mehr angetreten ist.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210