T Tennis

Patric Prinoth schlug beim Future-Turnier in Kramsach auf

Südtirols Tennisspieler scheitern in der Qualifikation

Am Wochenende standen gleich acht heimische Tennisspieler bei den ITF-Turnieren in Kramsach und Imola im Einsatz. Nur der frischgebackene Landesmeister Patric Prinoth und Jacob Nicolussi konnten dabei einen Sieg feiern.

Der 17-jährige Prinoth aus St. Christina nahm beim Futures-Turnier in Tirol (10.000 Dollar Preisgeld) die erste Hürde und kämpfte sich in die zweite Runde der Qualifikation. Zum Auftakt besiegte er den um drei Jahre älteren Italiener Filippo Schena mit 3:6, 7:5, 6:4. In der zweiten Runde war für Prinoth gegen den an Nummer sieben gesetzten Slowenen Aljaz Radinski allerdings Endstation. Er unterlag klar mit 2:6, 1:6.

Auch der Welschnofner Jacob Nicolussi überstand die erste Runde gegen den Deutschen Thomas Jan Dafcik mit 3:6, 6:3, 6:2, musste sich dann aber in der zweiten Runde dem US-Amerikaner Nicholas Bybel in drei Sätzen mit 6:3, 3:6, 3:6 geschlagen geben.

Bereits zuvor hatten sich Simon Berger, Joy Vigani, David Kostner und Alexander Weis aus dem Turniergeschehen in Kramsach verabschiedet. Berger unterlag dem US-Amerikaner Morgan Mays nach hartem Kampf mit 4:6, 6:1, 6:7(4), Vigani musste dem österreichischen Lokalmatador Philipp Schroll mit 6:2, 5:7, 2:6 den Vortritt lassen, Kostner zog gegen Bybel ebenfalls im dritten Satz mit 7:5, 6:7(3), 0:6 den Kürzeren und Weiss verlor gegen den Italiener Tommaso Lago mit 3:6, 4:6.


Frühes Aus für Ploner und Meliss in Imola

Während die Männer am Wochenende nördlich des Brenners aufschlugen, standen Verena Ploner und Verena Meliss hingegen bei einem 15.000-Dollar-Turnier in Imola im Einsatz. Ihr Auftritt war jedoch von begrenzter Dauer, denn beide scheiterten in der ersten Quali-Runde. Ploner unterlag Martina Caciotti mit 3:6 und 3:6, während sich Meliss Marcella Cucca geschlagen geben musste. Die Kaltererin lag im dritten Satz mit 5:4 vorne, verlor dann aber noch mit 3:6, 7:6(4) und 5:7.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210