T Tennis

Andreas Seppi (Foto Jan McIntyre)

Swiss Indoors Basel: Seppi scheidet überraschend in der Startrunde aus

Am Sonntag hat Andreas Seppi noch beim Kremlin Cup in Moskau seinen dritten ATP-Sieg gefeiert, drei Tage danach ist er in der ersten Runde der Swiss Indoors in Basel (1.934.900 Euro Presigeld) überraschend gegen Benoit Paire ausgeschieden. Der 23-jährige Franzose, Nummer 46 der Welt, setzte sich nach 1:31 Stunden Spielzeit in drei Sätzen mit 4:6, 6:2, 6:3 durch.

Seppi und Paire standen sich bereits vor fünf Monaten im Finale des ATP-Turniers in Belgrad gegenüber, bei dem der Kalterer den Franzosen in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2 in die Schranken wies. Heute revanchierte sich Paire in Basel. Seppi holte sich zwar nach nur 31 Minuten den ersten Satz mit 6:4-Punkten, wirkte dann aber müde und gab die beiden letzten Sätze mit 2:6 und 3:6 ab. Im zweiten Satz nutzte Seppi nur einen von drei Breakbällen, während sein Gegner alle drei Breakbälle verwertete. Im dritten Satz vergab der Kalterer beim Stande von 3:3 wiederum zwei Breakbälle und brach dann endgültig ein.

Seppi, der in der Weltrangliste so weit oben wie noch nie steht und in dieser Woche den 22. Platz im Ranking belegt, war in Basel als Nummer 5 gesetzt. Als Trost fürs frühe, unerwartete Aus bekommt er fast 10.000 Euro Preisgeld. An der Seite des Polen Lukasz Kubot wird er morgen in Basel noch im Doppel gegen Oliver Marach (Österreich) und Florian Mayer (Deutschland) antreten. Kurios: Hätte er heute das Einzel gewonnen, wäre er in Runde zwei ausgerechnet auf Kubot getroffen.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..