T Tennis

Der TC Bozen spielt auch im nächsten Jahr die Serie B

TC Bozen bleibt in der Serie B, St. Georgen muss noch zittern

In den nationalen Tennis-Meisterschaften wurden am Sonntag die ersten Playout-Spiele ausgetragen. Während der TC Bozen mit einem 4:2-Heimsieg gegen Galatina in der Serie B der Herren den Klassenerhalt schaffte, muss St. Georgen in der Serie A2 der Damen nach der Auswärtsniederlage in Rom gegen den TC Nomentano noch zittern. Um sich zu retten, müssen die Pusterinnen nun Cagliari schlagen.

In der Serie A2 der Damen trat St. Georgen in Rom gegen den TC Nomentano an. Nach den klaren Siegen von Gabriella Polito gegen Giorgia Marchetti und Vera Ploner gegen Katy Angelli führten die Pusterinnen 2:0. Dann gewann die 2.3-Spielerin Carolina Pillot gegen die Grödnerin Verena Hofer 6:4, 6:1 und verkürzte auf 1:2. Im Doppel führten Hofer/Polito gegen Pillot/Marchetti 4:3 und hatten einen Ball zum 5:3. Diesen verwertete St. Georgen auch, aber die Gegnerinnen protestierten, da sie beim Aufschlag eine Netzberührung gesehen hatten. Es gab anschließend endlose Diskussionen, auch bei den folgenden Punkten. Hofer/Polito wurden nervös, machten nur mehr einen Punkt und verloren 5:7, 1:6. St. Georgen trat anschließend, offiziell wegen einer Verletzung, nicht mehr zum Entscheidungsdoppel an.

Jetzt müssen die Pusterinnen gegen den TC Cagliari um den Klassenerhalt spielen. Das Hinspiel in Sardinien findet am kommenden Sonntag statt, das Rückspiel am 28. Juni in St. Georgen.


Bozen nach 10 Stunden gerettet

Der TC Bozen wird hingegen auch in der kommenden Saison in der Serie B der Herren spielen. Die Talferstädter besiegten in der ersten Play-Out-Runde den TC Galatina aus der Provinz Lecce mit 4:2-Punkten und sicherten sich den Klassenerhalt. Das Match dauerte wegen der Regenunterbrechungen ganze zehn Stunden.

Stefan Knapp, Aliosha Bona und Pghuilipp Köll sorgten am Sonntag in der Landeshauptstadt gleich für eine klare 3:0-Führung. Der Kufsteiner Armin Sandbichler lag im vierten Einzel gegen Paris Gemouchidis schon 6:4, 3:6, 6:5 vorne, verlor dann aber seinen Aufschlag und den Tiebreak mit 3:7-Punkten. Anschließend unterlagen Stefan Knapp/Tobias Tappeiner gegen Gemouchidis/Stasi 1:6, 1:6 und so wurde es noch einmal richtig spannend. Philipp Köll/Armin Sandbichler behielten aber die Nerven und machten im zweiten Doppel gegen Pierdanio Lo Priore/Alberto Giannini mit einem 6:3, 6:2-Sieg den entscheidenden Punkte zum Klassenerhalt.



Serie A2 - Damen, Play-Out

TC Nomentano - ASC St. Georgen 3:2
Carolina Pillot (2.3) - Verena Hofer (2.2) 6:4, 6:1
Giorgia Marchetti (2.5) - Gabriella Polito (2.5) 1:6, 4:6
Katy Angelli (2.6) - Vera Ploner (2.5) 4:6, 1:6
Carolina Pillot/Giorgia Marchetti - Verena Hofer/Gabriella Polito 7:5, 6:1
Entscheidungsdoppel geht kampflos an TC Nomentano


Herren, Serie B, Play-Out

TC Bozen – TC Galatina 4:2
Philipp Köll (2.5) - Pierdanio Lo Priore (2.4) 7:6, 6:4
Armin Sandbichler (2.7) - Paris Gemouchidis (2.5) 6:4, 3:6, 6:7
Stefan Knapp (2.8) - Alberto Giannini (3.2) 6:3, 6:3
Aliosha Bona (3.2) - Filippo Stasi (3.2) 6:4, 4:6, 7:5
Stefan Knapp/Tobias Tappeiner - Paris Gemouchidis/Filippo Stasi 1:6, 1:6
Philipp Köll/Armin Sandbichler - Pierdanio Lo Priore/Alberto Giannini 6:3, 6:2

Autor: sportnews