T Tennis

Beim Handschlag kommt es zum Eklat.

Tennis-Skandal: Beim Handschlag fliegen die Fetzen

Bei diesem Tennis-Match gehen die Wogen hoch: Corentin Moutet und Adrian Andreev kriegten sich bei einem Challenger-Turnier im französischen Orleans in die Haare.

Das Match zwischen dem Bulgaren Andreev, Nummer 247 der Welt, und dem Franzosen Moutet (ATP 64) war nichts für schwache Nerven. Am Ende setzte sich der Außenseiter im Achtelfinale hauchdünn mit 2:6, 7:6, 7:6 durch. Nach dem Match folgte der obligatorische Handshake am Netz – doch von Fair Play war hier keine Spur. Denn die beiden Tennis-Asse haben sich eine Beinahe-Prügelei geliefert.


Am Netz stießen beide mit der Brust zusammen, anschließend gab es eine Schubserei, die vom Publikum mit Buh-Rufen und Pfiffen quittiert wurde. Die beiden Streithähne mussten schließlich vom Schiedsrichter getrennt werden.



Was die Wogen hochgehen ließ? Beide Spieler haben da ihre eigene Version. „Es ging beim Aufwärmen los, da hat die Bälle so fest er konnte auf mich geschlagen“, erklärt Sieger Andreev im Interview nach dem Match. „Bereits bei einem Spiel in Italien hatte er mich provoziert, mich dauernd gefragt, was mein Problem sei. Ich besiegte ihn damals und er sagte unschöne Sachen zu mir. Heute hat er mich ebenfalls richtig provoziert, das hat mich aber nur angestachelt.“

Moutet sah das ganz anders. „Wenn ein Spieler zwei Mal 'F*ck You' sagt, dann bleibt mir nichts anderes übrig, als ihm klarzumachen, dass das nicht in Ordnung ist. Er hat mich dann bedroht und gesagt, ich soll am Ausgang auf ihn warten. Ich habe das auch getan, während er sich auf der anderen Seite hinter sechs Sicherheitsleuten versteckt hat“, schreibt ein sichtlich angefressener Moutet auf Instagram.

Worte, die vor allem eines zeigen: Diese Geschichte ist noch nicht gegessen.

Schlagwörter: Tennis Challenger

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH