T Tennis

Sofia ist für Jannik Sinner ein überaus erfolgreiches Pflaster. © ATP Sofia

Turniersieg! Jannik Sinner spielt in Sofia groß auf

Jannik Sinner hat eine wahre Reifeprüfung abgelegt: Erstmals in seiner Karriere ging er in Sofia bei einem ATP-Turnier als Titelverteidiger an den Start – und er hat dem Druck standgehalten. Vielmehr noch: Mit seinem besten Tennis hat er den Gegner förmlich vom Platz geschossen und das Turnier ohne Satzverlust gewonnen.

Der vierte Turniersieg auf der ATP-Tour ist in der Tasche! Neben seinen beiden Erfolgen in Melbourne und Washington in diesem Jahr hat Jannik Sinner an diesem Sonntag schon zum zweiten Mal nach 2020 das ATP-250-Turnier in Sofia gewonnen. Im mit Spannung erwarteten Finale der beiden besten Spieler des Bewerbs servierte Sinner den französischen Routinier Gaël Monfils mit 6:3 und 6:4 ab. Das Endspiel dauerte gerade einmal 79 Minuten.


Bis an diesem Sonntag musste Sinner in Bulgariens Hauptstadt nicht ansatzweise sein bestes Tennis abrufen. Ohne Glanz und dennoch ohne Satzverlust zog der 20-Jährige ins Finale ein. Dort allerdings zeigte er die ganz große Show. Mit maßgenauen Schlägen, einem sensationell starken ersten Aufschlag und für ihn ungewohnt variablem Spiel ließ er einem jahrelangen Weltklassespieler wie Monfils nicht den Hauch einer Chance. Der Unterschied zwischen den Finalisten war an diesem Tag um Welten größer, als es die sechs Positionen zwischen den beiden in der Weltranglisten vermuten lassen. Dort belegt Sinner Rang 14, der Franzose den 20. Platz.

Jannik Sinner hatte am Sonntag in Sofia jeden Grund zum Jubeln. © ATP Sofia


Insbesondere in der Startphase überraschte der Südtiroler seinen Gegenüber mit aggressivem, fehlerfreien Spiel. Sinner nahm Monfils gleich den ersten Aufschlag ab und lag nach kürzester Zeit bereits mit 3:0 in Führung. Nach nur 40 Minuten war der erste Satz eingetütet.

Der zweite Durchgang war zwar ausgeglichener, doch neuerlich legte Sinner mit einem Break die Weichen früh in die richtige Richtung. Monfils haderte nun mit dem Schiedsrichter und sich selbst, auf dem Feld aber konnte er das für ihn so charakteristische Spektakel nie wirklich abliefern. Das lag auch daran, dass Sinner ohne Schwächephasen blieb und seinen Vorsprung durch sein Break am Satzbeginn souverän in der Hand behielt. Beim Stand von 5:4 und 40:0 verwandelte der Youngster seinen ersten Matchball.
41.145 Euro Preisgeld und 250 ATP-Punkte
„Ich bin sehr glücklich hier wieder gewonnen zu haben, Sofia ist für mich längst ein ganz besonderer Ort“, erklärte Sinner im anschließenden Sieger-Interview. Für ihn war dies der dritten Sieg im vierten Duell mit Monfils. Aber was noch vielmehr zählt: Mit seinem vierten Turniersieg seiner Karriere hat das Ausnahmetalent seiner noch jungen Karriere ein weiteres Highlight hinzugefügt.

Neben 41.145 Euro Preisgeld darf sich Sinner in Sofia auch über 250 ATP-Punkte freuen. Mit diesen hält er sich unter den besten zehn Spielern des Jahres 2021, wodurch seine Hoffnungen auf die Teilnahme an den ATP-Finals im November in Turin deutlich genährt werden.

Sinners ATP-Turniersiege* im Überblick:
2020: ATP 250 in Sofia (BUL)
2021: ATP 250 in Melbourne (AUS)
2021: ATP 500 in Washington (USA)
2021: ATP 250 in Sofia (BUL)

*2019 hat Sinner die Next Gen Finals gewonnen, bei denen aber keine Weltranglistenpunkte vergeben werden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH