T Tennis

Barazzutti (links) hat sich für Bolelli (Mitte) und gegen Seppi entschieden (Foto:Costantini)

Überraschung beim Davis Cup: Bolelli wird Seppi vorgezogen

Donnerstagmittag wurden in der Victoria Hall in Genf die Spielpaarungen beim Davis-Cup-Halbfinale zwischen der Schweiz und Italien ausgelost. Dabei sorgte Kapitän Corrado Barazzutti mit einem unerwarteten Schachzug für Aufsehen: Nicht Andreas Seppi, sondern Simone Bolelli wird Italiens zweiter Einzelspieler sein. Der Südtiroler könnte höchstens im Doppel zum Zuge kommen.

Simone Bolelli hat Andreas Seppi im italienischen Team den Rang abgelaufen, darauf lässt zumindest die heutige Auslosung in Genf schließen. Hinter Fabio Fognini wurde nämlich Bolelli als zweiter Einzelspieler gesetzt, und nicht der 30-Jährige aus Kaltern. Demnach wird Bolelli am Freitag, um 13 Uhr, das Auftaktmatch gegen Roger Federer bestreiten. Danach folgt das Duell zwischen Stanislas Wawrinka und Fognini.

Am Samstag darf sich dann Seppi Hoffnungen auf einen Einsatz machen, gemeinsam mit Paolo Lorenzi wurde er nämlich als Doppelspieler nominiert. Allerdings hat Barazzutti noch die Chance, ihnen Fognini und Bolelli vorzuziehen. Diese beiden werden auch zum Abschluss am Sonntag am Platz stehen.


Halbfinale Davis Cup in Genf: Schweiz – Italien

Freitag, 12 September - ab 13 Uhr:
Roger Federer (SUI) - Simone Bolelli (ITA)
Stanislas Wawrinka (SUI) - Fabio Fognini (ITA)

Samstag, 13. September - ab 13 Uhr:
Roger Federer/Stanislas Wawrinka (SUI) - Paolo Lorenzi/Andreas Seppi (ITA)

Sonntag, 14. September - ab 12 Uhr:
Roger Federer (SUI) - Fabio Fognini (ITA)
Stanislas Wawrinka (SUI) - Simone Bolelli (ITA)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210