T Tennis

Jubelte nach einem regelrechten Marathon: Daniil Medvedev. © APA/afp / MARTIN KEEP

Unglaublicher Kraftakt: Medvedev siegt in fünf Sätzen

Es war ein Spiel der vergebenen Chancen. Daniil Medvedev drehte am Mittwoch nach frühem Rückstand noch einmal auf und konnte das Aus gegen Felix Auger-Aliassime abwenden. Die obligatorische Fehde mit dem Publikum durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Zwei Sätze zurück, einen Matchball gegen sich – und am Ende doch noch ein Happy End für Daniil Medvedev: Der US-Open-Champion und Titelfavorit hat sich bei den Australian Open ins Halbfinale gerettet. In einem außergewöhnlichen und so nicht erwartbaren Tennis-Spektakel über fünf Sätze quälte sich der russische Weltranglisten-Zweite gegen den kanadischen Herausforderer Felix Auger-Aliassime zu einem 6:7 (4:7), 3:6, 7:6 (7:2), 7:5, 6:4. Nach 4:42 Stunden durfte Medvedev in der Nacht zum Donnerstag in Melbourne doch noch jubeln.


„Ich habe keine Ahnung“, antwortete der 25-Jährige im Siegerinterview noch auf dem Platz auf die Frage, wie er dem Aus noch entkommen sei. „Ich habe nicht mein bestes Tennis gespielt und Felix hat unglaublich gespielt. Ich wusste nicht genau, was ich machen soll.“

Medvedev lief lange nur hinterher
Lange hatte es so ausgesehen, als würde der forsch auftretende Weltranglisten-Neunte Auger-Aliassime den Titelkandidaten Medvedev schocken. Im vierten Satz musste er bei 4:5 einen Matchball abwehren, drehte das packende Duell aber doch noch.

Die beiden Kontrahenten verlangten sich so einiges ab. © APA/afp / AARON FRANCIS

Er habe sich dann überlegt, was der serbische Weltranglisten-Erste Novak Djokovic in einer solchen Situation machen würde und versucht, den Gegner hart für den Sieg arbeiten zu lassen, sagte Medvedev. Bei dieser Aussage zog der Russe – wenig verwunderlich – eine gewisse Verärgerung des australischen Publikums auf sich.

Im Halbfinale am Freitag trifft Vorjahresfinalist Medvedev nun auf den griechischen Weltranglisten-Vierten Stefanos Tstsipas, der seinen erneuten Halbfinaleinzug zuvor gegen Jannik Sinner perfekt machte (SportNews berichtete). Im anderen Vorschlussrundenduell will sich der spanische Tennisstar Rafael Nadal gegen den Wimbledonfinalisten Matteo Berrettini die Chance auf den 21. Grand-Slam-Titel und die damit verknüpfte Bestmarke sichern. Das erste Halbfinale geht bereits am Donnerstag um 04.30 Uhr über die Bühne.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH