T Tennis

Andreas Seppi (Foto Tonelli)

US-Open: Auch der Regen kann Andreas Seppi nicht aufhalten

Nach Karin Knapp, hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auch der zweite Südtiroler Tennisspieler bei den US-Open, der Kalterer Andreas Seppi, die zweite Runde des vierten und letzten Grand-Slam-Turniers der Saison erreicht. Der 29-Jährige, Nummer 20 der Setzliste, bezwang im Auftaktmatch den erfahrenen Belgier Xavier Malisse (Nummer 113 der Welt) in fast drei Stunden Spielzeit mit 6:3, 3:6, 7:5, 7:5.

Der erste Satz begann mit drei Breaks in den ersten vier Spielen. Malisse nahm Seppi gleich den Aufschlag ab, dem Kalterer gelangen dann aber zwei Break in Folge zur 4:2-Führung. Anschließend setzte der Regen ein und die Begegnung musste fünf Stunden unterbrochen werden. Bei Wiederbeginn vergab Seppi beim Stande von 5:2 und Aufschlag Malisse einen Satzball, brachte aber im anschließenden Game den ersten Spielabschnitt bei eigenem Aufschlag mit 6:3 unter Dach und Fach.

Im zweiten Satz folgte die Antwort des 33-jährigen Belgiers, einer der erfahrensten Spieler auf der Tour, der bei den US-Open immerhin schon dreimal im Achtelfinale stand: Im zweiten Game nahm er Seppi den Aufschlag ab, wehrte anschließend drei Breakbälle des „Azzurro“ ab (einen beim Stande von 4:2, zwei bei 5:3) und holte sich den Satz mit 6:3-Punkten.

Sehr ausgeglichen war der dritte Satz, Seppi ging zwar 2:0 in Führung, vergab dann aber vier Möglichkeiten auf 3:0 zu erhöhen. Malisse hingegen nutzte seine Chancen und glich auf 2:2 aus. Anschließend hielten beide Spieler ihren Aufschlag bis zum 5:5. Hier musste Seppi zuerst zwei gefährliche Breakbälle abwehren, nahm dann aber Malisse den Aufschlag und den Satz mit 7:5 ab.

Auch der vierte Satz wurde beim Stande von 5:5 entschieden. Seppi hielt sein Service zum 6:5 und machte gleich darauf das Break (zu Null) zum 7:5-Endergebnis.


In der zweiten Runde wartet der Indier Somdev Devvarman

Für Seppi, bei seiner zehnten Teilnahme in Flushing Meadow, ist es erst das dritte Mal nach 2004 und 2008, dass er die erste Runde übersteht. In den letzten vier Jahren schied er immer zum Auftakt aus. In der zweiten Runde trifft der Kalterer auf Somdev Devvarman, Nummer 114 der Weltrangliste, gegen den er noch nie in seiner Karriere gespielt hat. Der 28-jährige Inder, der in der Vereinigten Staaten lebt, schaltete bei seinem Debüt den Slowaken Lukas Lacko, Finalist des Grödner Challenger-Turniers 2011, aus.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210