T Tennis

Jannik Sinner macht in Wimbledon von sich reden.

Von Vorbildern und Tennis-Rüpeln

Das Spiel des Südtirolers Jannik Sinner gegen den Spanier Carlos Alcaraz war eine Wohltat im Gegensatz zum Match zwischen dem Australier Nick Kyrgios und dem Griechen Stefanos Tsitsipas. Unser Kolumnist Sigi Heinrich stellt erfreut fest, dass die nachrückende Generation sehr wohl als Vorbild gelten kann.

Heute: Der kleine Erziehungsberater. „Mein lieber Sohn, meine liebe Tochter. Das Leben ist geprägt von Respekt voreinander, durch Rücksichtnahme und Fairness im Umgang miteinander. Ihr kennt das ja vom Sportunterricht. Auch wenn es manchmal notwendig ist zu kämpfen, dürft ihr dennoch eine gewisse Grenze nicht überschreiten. Achtet auch Euren Gegner.“ Gemeinsam sitzt die Familie vor dem Fernsehgerät und schaut sich das Tennisspiel zwischen Jannik Sinner aus Südtirol und dem Spanier Carlos Alcaraz an.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH