T Tennis

Jannik Sinner kam bei den Australian Open bis ins Viertelfinale. © ANSA / DAVE HUNT / STF

Weltrangliste: Sinner in den Top-10, Djokovic zittert

Am Montag wurde die neue Tennis-Weltrangliste veröffentlicht. Während Jannik Sinner wieder in den Top-Ten zu finden ist, muss der Weltranglisten-1. Novak Djokovic so langsam zittern.

Vor drei Wochen war Jannik Sinner kurzeitig aus den Top-Ten gerutscht. Doch spätestens mit seinem Viertelfinal-Einzug bei den Australian Open hat er seinen Platz in diesem erlesenen Kreis wieder behauptet. Sinners Vorsprung auf seinen guten Kollegen Hubert Hurkacz beträgt knapp 400 Punkte. Sinner ist der jüngste Spieler in den Top-Ten.


Novak Djokovic kehrt nach seiner Ausweisung aus Australien und dem Verpassen der Australian Open in Dubai ins Turniertennis zurück. Der Weltranglisten-1. aus Serbien führt die Setzliste des ATP-Turnier vom 14. bis 26. Februar in den Vereinigten Arabischen Emiraten an, teilten die Organisatoren mit. Djokovic hat das Turnier in Dubai bisher fünfmal gewonnen.

Der nicht gegen Covid-19 geimpfte 34-Jährige hatte kurz vor dem Beginn der Australian Open Mitte Jänner aus Australien abreisen müssen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten reicht in der Regel ein negativer PCR-Test. Für andere Turnier, wie die French Open, müsste der Djoker hingegen dann wohl aber geimpft sein.

Djokovics Vorsprung schmilzt
So oder so: Djokovic musste bei den Australian Open nicht nur mit anschauen, wie Rafael Nadal seinen Grand-Slam-Rekord überbietet, sondern auch dass Daniil Medvedev ihm in der Weltrangliste gehörig auf die Pelle rückt. Mittlerweile beträgt der Vorsprung des 34-jährigen Serben „nur“ mehr 890 Punkte. Noch vor drei Wochen war er mit mehr als 2.000 Zählern in Führung gelegen.

Daniil Medvedev rückt Novak Djokovic auf die Pelle. © APA/afp / MICHAEL ERREY


Australian-Open-Champion Rafael Nadal bleibt auf Rang 5. Matteo Berrettini macht nach seinem Halbfinal-Einzug eine Position gut und belegt Platz 6. Der aufgrund seiner Knieprobleme pausierende Schweizer Roger Federer rutschte weitere 13 Plätze ab und belegt nun Rang 30.

Andreas Seppi steht in der Weltrangliste auf Platz 106. Nach dem Erstrunden-Aus in Melbourne kehrt der Kalterer in dieser Woche auf die Profi-Tour zurück. Er spielt in seiner Wahlheimat in den USA das mit 53.120 Dollar dotierte Challenger in Cleveland (Ohio).
Barty führt bei den Damen
Bei den Damen gehört die amerikanische Tennisspielerin Danielle Collins dank ihres überraschenden Einzugs ins Endspiel der Australian Open erstmals zu den Top Ten der Welt. Die 28-Jährige machte 20 Plätze gut und ist nun die Nummer zehn, wie aus der am Montag veröffentlichten Rangliste hervorgeht. Collins hatte in Melbourne ihr erstes Grand-Slam-Finale erreicht, das sie am Samstag in zwei Sätzen gegen die Australierin Ashleigh Barty verlor. Barty, die erste heimische Turniersiegerin seit 44 Jahren, führt die Weltrangliste weiterhin an.
Die Weltrangliste der Herren
Pos.NameLandAlterPunkte
1.Novak DjokovicSRB3411.015
2.Daniil MedvedevRUS2510.125
3.Alexander ZverevGER247.780
4.Stefanos TsitsipasGRE237.170
5.Rafael NadalESP356.875
6.Matteo BerrettiniITA255.278
7.Andrey RublevRUS244.830
8.Casper RuudNOR234.065
9.Felix Auger-AliassimeCAN213.923
10.Jannik SinnerITA/Sexten203.705
23.Lorenzo SonegoITA261.937
29.Carlos AlcarazESP181.689
30.Roger FedererSUI401.665
31.Fabio FogniniITA341.494
37.Dominic ThiemAUT281.390
66.Lorenzo MusettiITA19960
67.Gianluca MagerITA27947
93.Stefano TravagliaITA30744
98.Marco CecchinatoITA29721
106.Andreas SeppiITA/Kaltern37704

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH