T Tennis

Jannik Sinner und Carlos Alcaraz (r.) verstehen sich blendend. © Carlos Alcaraz / Social Media

Wie beste Freunde: Sinner und Alcaraz sorgen für Unterhaltung

Jannik Sinner und Carlos Alcaraz gelten als mit die größten Aspiranten auf den internationalen Tennis-Thron. Doch von Rivalität ist bei den beiden Mega-Talenten keine Spur, im Gegenteil: Beim ATP-Turnier in Montreal zogen sie mit einer gemeinsamen Aktion alle Blicke auf sich.

Es war am Sonntagnachmittag (Ortszeit) als sich die Aufmerksamkeit der Tennisfans beim Masters-Turnier in Montreal vom Center Court auf die weitläufige Anlage im Parc Jarry verlagerte. Der Grund: Jannik Sinner und Carlos Alcaraz.


Im Schatten des 12.000 Zuschauer fassenden Stade IGA jagten sich die beiden Youngster mit atemberaubenden Ballwechseln über einen Trainingsplatz.


Alcaraz hatte Sinner zu einer spontanen Übungseinheit gebeten, um sich bestmöglich auf das am Montag beginnende Turnier in der kanadischen Metropole vorzubereiten. Dabei dürften für Alcaraz wohl auch dessen beiden jüngsten Auftritte gegen Sinner eine Rolle gespielt haben. Nachdem er im direkten Duell zuvor ungeschlagen war, verlor er gegen Sinner zuletzt sowohl im Wimbledon-Achtelfinale als auch das Endspiel von Umag.
„Sinners Aggressivität im Spiel ist beeindruckend.“ Carlos Alcaraz

Von einer sich anbahnenden Rivalität war beim Trainingsspiel in Montreal allerdings nichts zu sehen. Beide flachsten und lachten, umarmten sich und posierten für gemeinsame Fotos, die später auf den jeweiligen Social-Media-Kanälen verbreitet wurden. „Sinners Aggressivität im Spiel ist beeindruckend, es hat mich auch überrascht, wie er auf dem Platz steht“, hatte Alcaraz vor kurzem in einem Interview mit der Gazzetta dello Sport gesagt.
Wiedersehen im Halbfinale?
Ein Wiedersehen könnte es für beide bereits auf den Hartplätzen von Montreal geben. Sollten sie ähnlich erfolgreich auftreten wie zuletzt in Kroatien, so steht ein Halbfinale zwischen Sinner und Alcaraz in Aussicht. Beide haben in der ersten Runde ein Freilos. Der 19-Jährige Spanier (ATP 4) trifft am Dienstag oder Mittwoch auf Vasek Pospisil oder Tommy Paul. Sinner, der in der Weltrangliste an diesem Montag auf Position 12 abgerutscht ist, trifft auf den Sieger des Duells zwischen Adrian Mannarino (ATP 70) und Arthur Rinderknech (67).
Sinner im Doppel im Einsatz
Die beiden Qualifikanten aus Frankreich stehen sich am späten Montagabend (MESZ) gegenüber, unmittelbar zuvor läuft Sinner auf dem selben Nebenplatz im Doppel auf. Gemeinsam mit dem kanadischen Lokalmatador Pospisil tritt er in der Auftaktrunde gegen das französische Duo Benjamin Bonzi/Gael Monfils an. Die Partie ist für 21.30 Uhr (MESZ) angesetzt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH