U Tischtennis

Debora Vivarelli

Debora Vivarelli trumpft in Andalusien auf

Am Wochenende wurden in Almeria die Spanien Open 2013 ausgetragen, an der zahlreiche weltweite Spitzen-Tischtennisspieler teilgenommen haben. Die Athleten aus Hongkong haben das Turnier klar dominiert.

Doch auch Debora Vivarelli mischte an der Spitze mit. Die Kaltererin, die zum dreiköpfigen Aufgebot der Azzurri zählte, zog sowohl in der allgemeinen Klasse, als auch im IU21-Bewerb ins Achtelfinale ein.

In der allgemeinen Wertung marschierte sie mit zwei Siegen gegen die Norwegerin Gamborg Nielsen (4:1) und der Slowenin Fajmut (4:3), sowie einer Niederlage gegen Prosvirnina aus der Ukraine (1:4) durch die Qualifikation. In der ersten K.o.-Runde bezwang sie mit einer wahren Glanzleistung die Deutsche Nina Mittelham mit einem spektakulären 4:3. Im darauffolgenden Achtelfinale gegen die Weltranglistennummer 20, Jang Huajun aus Hongkong, war dann allerdings mit 1:4 Endstation.

Im Achtelfinale der U21-Kategorie wurde der Erfolgslauf von Vivarelli ausgerechnet von Mittelham gestoppt, gegen die sie kurze Zeit zuvor noch die Oberhand behalten hatte.

Nach dem Turnierauftritt in Almeria wird sich die 19-jährige Überetscherin nun auf ein nationales Jugendturnier in Turin, sowie für die Euro-League-Begegnung gegen Schweden vorbereiten. Beim Länderkampf in Terni wird mit Giorgia Piccolin eine zweite Südtirolerin an der Tischtennisplatte stehen.

Autor: sportnews