U Tischtennis

Jordy Piccolin gewann sein Einzel-Duell Duell sehr souverän mit 3:0. © Facebook / Vicenzo Nicita Mauro

Jordy Piccolin darf feiern, Giorgia Piccolin muss sich ärgern

Ein Tischtennis-Wochenende der gemischten Gefühle erlebten die Geschwister Piccolin. Während Jordy mit Messina einen glasklaren 4:0-Sieg feierte, verliert Schwester Giorgia mit Bingen ihre Partie wohl am grünen Tisch.

Girogia Piccolin, die bei TTG Bingen Münster in der deutschen Bundesliga im Einsatz ist, ist selbst am rechten Schlagarm verletzt – sie konnte also auch nicht antreten. Weil von ihrer Mannschaft dadurch am Wochenende nur zwei von sieben Spielerinnen antreten konnten (die anderen konnten nicht nach Deutschland einreisen), verlieren sie die Partie gegen Weil wohl am grünen Tisch.


Für ihren Bruder lief es besser. Er gewann mit Messina in der A1 der Herren mit 4:0 gegen Verzuolo und steuerte dabei selbst einen souveränen 3:0-Sieg im Einzel-Duell bei.

In der A1 der Damen hat Eppan das Spiel gegen den Titelaspiranten Castelgoffredo mit 2:4 verloren. Debora Vivarelli und Diana Styhar gewannen jeweils ein Duell, verloren aber auch je eines, Maria Fazekas musste sich hingegen zwei Mal geschlagen geben.

In der B1 hat Eppan mit 5-3 gegen Treviso gewonnen. Dreimal punktete Spieler-Trainer Jason Davide Luini und zweimal Jacopo Endrizzi. Endrizzi verlor einmal und Samuel De Chiara zweimal. Sarnthein hatte spielfrei.

In der C1 wurde das Spiel zwischen Passeier und Villazzano verlegt, Bozen und Marling hatten spielfrei.

Autor: fs/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210