U Tischtennis

Sergey Kakorin wurde Opfer eines schweren Autounfalls. © socialmedia

Autounfall auf der Staatsstraße: Tischtennis-Trainer tot

Am Freitag ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Blumau und Kardaun ein schwerer Autounfall. Daran beteiligt war auch Sergey Kakorin. Der russische Tischtennistrainer erlag am Dienstag seinen Verletzungen.

Der 44-jährige ehemalige Profi-Spieler lebte bereits seit über zwanzig Jahren in Italien und war schon seit längerer Zeit in Südtirol ansässig. Kakorin war als Tischtennis-Spieler und Jugendtrainer tätig und beim Eppaner Verein registriert. Seine erfolgreichste Zeit hierzulande erlebte er aber beim ASV Tramin, wo er acht Jahre lang in der Serie A2 und Serie B1 aktiv war.


Kakorin war auch in Cagliari, Verona und Lavis tätig. 2017 konnte er im Doppel die Silbermedaille bei den „Campionati Italiani Veterani“ gewinnen, im Einzel erreichte er 2016 und 2018 jeweils das Viertelfinale. Kakorin hinterlässt seine Frau und zwei Kinder im Alter von 8 und 14 Jahren (hier geht es zum Unfallbericht auf STOL).

Schlagwörter: tischtennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos