U Tischtennis

Giorgia Piccolin und Debora Vivarelli

Vivarelli und Piccolin beenden Team-EM mit Sieg - Morgen Einzelauftakt

Die erste Phase der Europameisterschaft im russischen Ekaterinburg ist für die beiden Tischtennisspielerinnen aus Südtirol am Montagabend zu Ende gegangen. Sie bereiten sich nun auf die Einzel- und Doppelbewerbe vor.

Italien stand zum Abschluss der Trostrunde des Mannschaftswettkampfs gegen Griechenland im Einsatz. Zwar verlor die aus Bozen stammende Giorgia Piccolin ihr Match gegen Angeliki Papadaki nach hartem Kampf mit 2:3, doch Denisa Zancaner und Chiara Volantoni sicherten die "Azzurre" noch den Sieg. Italien gewann mit einem Gesamtscore von 3:2 und sicherte sich in der Endwertung den 23. Rang.

Debora Vivarelli wurde in den beiden abschließenden Partien der Team-EM aufgrund einer leichten Armverletzung geschohnt. Die Kaltererin wird den heutigen Ruhetag nutzen, um ihre Kraftreserven in Hinblick auf die Qualifikation im Einzel und Doppel zu füllen. Sie trifft am Mittwoch auf die Türkin Merve Menge und die Russin Jana Noskova, bevor am Donnerstag das Duell mit Lisa Lung aus Belgien am Programm steht. Piccolin unterdessen tritt zunächst gegen die Portugiesin Rita Fins und die Tschechin Dana Cechova an, bevor tags darauf Kim Vermaas aus den Niederlanden als Gegnerin wartet. An beiden Wettkampftagen stehen die beiden Südtirolerinnen auch noch gemeinsam in der Doppel-Quali im Einsatz.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..