U Tischtennis

Debora Vivarelli und Giorgia Piccolin

Vivarelli und Piccolin sind italienweit die besten ihrer Altersklasse

Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Jugend-Italienmeisterschaft im Tischtennis hat Südtirol mit insgesamt zwölf Medaillen groß abgeräumt. Die finalen Höhepunkte in Terni setzten Debora Vivarelli und Giorgia Piccolin.

Vivarelli startete als große Favoritin in die U21-Kategorie und wurde ihren Ansprüchen vollends gerecht. Der Reihe nach besiegte sie ihre ärgsten Widersacherinnen. Im Endspiel setzte sie sich schließlich gegen ihre Dauerrivalin Chiara Colantoni mit 3:1 (11:9, 11:7, 11:4, 10:12, 11:4) durch. Für die Kaltererin war es die vierte Medaille in Terni.

Noch besser ist die Ausbeute von Giorgia Piccolin aus Bozen. Sie holte am Sonntag im Einzel der Junioren-Wertung ihre dritte Goldmedaille. Ihren Triumphzug komplettierte sie mit einem spannenden Fünfsatzsieg im Finale gegen Bianca Bracco. Ihr Bruder Jordy Piccolin holte zum Abschluss bei den Junioren die Bronzemedaille.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..