X Volleyball

Raphaela Folie musste im Champions-League-Finale eine Niederlage einstecken. © Imoco Volley

Die Krönung bleibt Raphaela Folie verwehrt

Raphaela Folies glorreiche Zeit bei Imoco Volley Conegliano ging am Sonntag zu Ende. Die Krönung blieb der Missianerin jedoch verwehrt.

Seit sechs Jahren spielt Raphaela Folie für Imoco Volley Conegliano. Mit dem Verein aus der Prosecco-Stadt gewann „Rapha“ vier Scudetti, ebensoviele Italienpokale, fünf Supercups, dazu je einmal die Klub-WM und die Champions League. Kurzum: Folie war Teil des besten Teams der Welt. Am Sonntag absolvierte die 31-Jährige das letzte Spiel für Conegliano, nämlich das Champions-League-Finale gegen VakifBank Istanbul. Ein krönender Abschluss blieb Folie jedoch verwehrt, denn das Finale ging mit 1:3 verloren.


Vor 11.000 Fans in Ljubljana verlor Conegliano die ersten beiden Sätze mit 22:25 und 21:25. Anschließend bäumten sich Folie & Co. zwar noch einmal auf und so keimte mit dem Satzgewinn von 25:23 wieder Hoffnung auf, doch am Ende waren die Türkinnen zu stark und zu abgeklärt. Mit einem 25:21 machten sie den Titel perfekt.

Für Raphaela Folie beginnt nun ein neues Abenteuer: Sie wird im kommenden Jahr nämlich für Monza spielen. Der Transfer dürfte in den nächsten Tagen offiziell werden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH