X Volleyball

Simone Giannelli und Italien waren in den entscheidenden Momenten voll da. © social media

EM: Italien zum 15. Mal im Halbfinale

In überzeugender Manier gelang es der italienischen Volleyball-Nationalmannschaft der Herren, bei der auch der Bozner Simone Giannelli mit von der Partie war, Viertelfinalgegner Deutschland in die Knie zu zwingen.

Die italienische Nationalmannschaft besiegte heute im tschechischen Ostrau Deutschland klar mit 3:0 (25:13, 25:18, 25:19) und zog damit ins Halbfinale der 32. Europameisterschaft der Herren ein.

Nun wartet der Europameister
Die Azzurri treffen nun am Samstag, 18. September in Kattowitz auf den amtierenden Europameister Serbien. Italien ist somit nach sechs Jahren wieder unter den besten vier Teams Europas zu finden. Bei der gemeinsam mit Bulgarien organisierten Endrunde von 2015 standen die Azzurri in Sofia letztmals im Halbfinale dieses Bewerbs. Insgesamt war es für die italienische Nationalmannschaft der 15. Semifinal-Vorstoß in ihrer Geschichte.

Es kann getrost behauptet werden, dass Ferdinando De Giorgis Akteure, die mit acht Neulingen an den Start gegangen waren, mit den sieben Erfolgen in Serie derzeit eine wirklich sensationelle Serie hinlegen. Im starken Teamgefüge konnte Perugias Spielgestalter Simone Giannelli zwei Punkte verbuchen.

Italien-Deutschland: 3:0 (25:13, 25:18, 25:19)

Italien: Giannelli 2, Pinali 11, Galassi 4, Anzani 5, Michieletto 13, Lavia 14, Balaso (L). N.e.: Recine, Romanò, Bottolo, Sbertoli, Cortesia, Ricci, Piccinelli (L). Trainer: De Giorgi

Deutschland: Kaliberda 6, Grozer, Brehme 1, Karlitzek 10, Zimmermann 2, Krick 5, Zenger (L). Weber 8, Schott, Krage 2, Tille. N.e.: Fromm, Reichert, Goralek (L). Trainer: Giani

Schiedrichter: Porvaznik (SVK), Rajkovic (CRO)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos