X Volleyball

Auch Raphaela Folie (rechts) wird künftig nicht mehr im Conegliano-Shirt jubeln. © Imoco Volley/Social Media

Folie & Co. wechseln: Bestes Team aller Zeiten vor Zerfall

Am Dienstagabend hat Raphaela Folie mit Conegliano den nächsten Meistertitel unter Dach und Fach gebracht. Es war dies das nächste Kapitel einer unglaublichen Erfolgsgeschichte. Doch schon bald könnten im „Palaverde“ ganz andere Zeiten anbrechen.

Was Raphaela Folie mit Conegliano in den letzten Jahren geleistet hat, war unglaublich: Die Missianerin wechselte im Jahr 2016 zu den „Pantere“ und holte mit dem Verein aus der Nähe von Treviso insgesamt 4 Meisterschaften, 4 Italienpokal-Siege, 5 Mal den Supercup, dazu je einmal die Klub-WM und die Champions League.


Obendrein stellten Folie & Co. mit zwischenzeitlich 74 Siegen in Folge einen neuen Weltrekord auf. Nach dem heurigen Champions-League-Finale, das Conegliano am 22. Mai in Laibach gegen den ewigen Rivalen Vakifbank Istanbul bestreiten wird, wird es jedoch einen Umbruch im Team geben.

Bereits offiziell verkündet wurde der Wechsel von Paolo Egonu in die Türkei zu Vakifbank Istanbul. Die 23-Jährige mit nigerianischen Wurzeln hat sich in den letzten Jahren bei Conegliano und im italienischen Nationalteam zu der wohl besten Angreifern der Welt entwickelt.

Folie zu Monza
Auch der Wechsel von Raphaela Folie steht bereits fest: Die 31-jährige Südtirolerin geht 300 Kilometer in den Westen und wechselt zu Monza. Gegen den lombardischen Klub hat sich Conegliano bekanntlich im Finale der Superlega (nationale Meisterschaft) am Dienstagabend durchgesetzt. Offiziell ist der Deal zwar noch nicht, laut SportNews-Informationen wird er aber nach dem Champions-League-Finale verkündet werden. Am Wechsel selbst gibt es jedenfalls keine Zweifel mehr.

Raphaela Folie hat mit Conegliano alles gewonnen. © RUBIN / FILIPPO RUBIN


Den selben Weg wie Folie wird laut Medienberichten Miriam Sylla einschlagen. Die Diagonalangreiferin Giulia Genari und Giorgia Frosini zieht es hingegen nach Bergamo, Loveth Omoruyi zu Busto Arzisio und Lara Caravello zu Cuneo. Auch Hristina Vuchkeva und Megan Courtney werden sich eine neue Herausforderung suchen.

Bestätigt für die neue Saison wurden bis dato lediglich die Conegliano-Kapitänin Joanna Wolosz, Monica De Gennaro, Robin de Kruijf und Kathryn Plummer. Neu dazu kommt die Schwedin Isabelle Haak (Vakifbank Istanbul), die US-Amerikanerin Kelsey Robinson (aus der japanischen Liga) und die Kanadierin Alexa Gray (Busto Arzisio).In Conegliano bricht also eine neue Ära an.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH