X Volleyball

Simone Giannelli (Nr. 6) zeigte genauso wie seine Teamkollegen eine starke Leistung. © Fiorenzo Galbiati / fiorenzo galbiati

Giannelli & Co. geben sich zum EM-Auftakt keine Blöße

Italiens Volleyballteam ist am Freitag in die Europameisterschaft gestartet: In Ostrau (Tschechien) ließen Simone Giannelli & Co. Belarus nicht den Hauch einer Chance.

Der Auftakt in die EM ist geglückt! Simone Giannelli haben sich nach den schwierigen Olympischen Spielen bei den europäischen Titelkämpfen den Frust von der Seele geschossen und das erste Gruppenspiel mit 25:18, 25:12, 25:15 gewonnen.


Klarerweise war das heillos unterlegene Team von Belarus kein richtiger Gradmesser, trotzdem war es für die Azzurri wichtig, gleich mit einer starken Leistung zu starten. Simone Giannelli zählte einmal mehr zu den Besten seines Teams. Der Bozner führte nicht nur gekonnt Regie, sondern schlüpfte auch selbst in die Scorer-Rolle und punktete insgesamt sieben Mal. Bester Italiener war Pinali mit 15 Punkten.

Weiter geht es für das Team von Trainer De Giorgi schon am Sonntag, wenn um 19 Uhr das Match gegen Montenegro ansteht. Auch hier haben die Azzurri drei Punkte fix eingeplant.

Italien – Belarus 3:0 (25:18, 25:12, 25:15)
Italien: Giannelli 7, Pinali 15, Galassi 9, Anzani 5, Michieletto 11, Lavia 12, Balaso (L), Sbertoli. N.e.: Ricci, Cortesia, Recine, Bottolo, Romanò, Piccinelli (L). Trainer: De Giorgi

Belarus: Babkevich 5, Pranko 3, Miskevich 3, Shkredau 5, Kurash, Davyskiba 8, Lazuka (L), Masko 3, Burau, Budziukhin (L), Marozau 1, Tsiushkevich 1, Panasenka. Trainer: Beksha

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos