X Volleyball

Simone Giannelli (ganz vorne links) und seine Teamkollegen bejubeln die Olympia-Qualifikation. © Daniela TARANTINI

Giannelli nach Olympia-Quali: „Werde diesen Abend nie vergessen“

Die italienische Volleyball-Nationalmannschaft hat durch einen Sieg gegen Serbien vorzeitig das Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gelöst. Dementsprechend euphorisch war der Bozner Aufspieler Simone Giannelli im Interview unmittelbar nach dem Match.

Einen Tag nach dem knappen 3:2-Sieg gegen Australien steigerten sich die von den Fans im PalaFlorio von Bari angetriebenen Azzurri beim 3:0 gegen Serbien gewaltig: „Wir haben auf einen unglaublich hohen Niveau gespielt. Die Emotionen des heutigen Abends und das Publikum, das uns unglaublich nach vorne gepeitscht hat, werde ich nie vergessen. Das war eines der schönsten und emotionalsten Spiele, die ich in Italien je gespielt habe“, sagte Giannelli unmittelbar nach dem Spiel gegenüber dem Onlinemedium Volleyball.it.

Giannelli, der am Sonntagabend einmal mehr seine Klasse unter Beweis stellte, sieht den Schlüssel für den Sieg gegen Serbien beim Spiel davor: „Die Tatsache, dass wir gegen Australien einen Rückstand aufgeholt haben, hat uns als Mannschaft noch enger zusammengeschweißt. Im Nachhinein war das eine wichtige Erfahrung.“

Der 23-jährige Giannelli wird in Tokio zum zweiten Mal bei Olympischen Spielen dabei sein. Bei seiner ersten Teilnahme (2016 in Rio) holte er mit den Azzurri die Silbermedaille. „Wieder bei Olympia dabei sein zu können, ist ein Traum. Aber nicht nur für mich, sondern auch für unsere jungen Spieler. Durch diese Erfahrung kann man als Spieler und als Mannschaft weiter wachsen“, erklärte Giannelli.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210