X Volleyball

Die Azzurri bejubeln das 3:0 gegen Estland (Foto: CEV)

Italien legt bei der Europameisterschaft einen Traumstart hin

Der Südtiroler Simone Giannelli und das italienische Volleyballteam haben das Auftaktmatch bei der EM-Gruppenphase in Turin klar für sich entschieden. Sie fertigten Estland mit 3:0 ab.

Vor etwas mehr als 3.000 Zuschauern gaben sich die Azzurri keine Blöße, wenngleich sie nach einem souveränen ersten Satzgewinn kurze Zeit ins Wanken gerieten. Schlussendlich zogen sie aber nochmal die Zügel an und fertigten die Esten mit 25:19, 26:24 und 25:15 ab.

Eine tragende Rolle spielte dabei auch der 19-jährige Giannelli aus Bozen, der geschickt Regie leitete und vier Zähler verbuchte.

Am Samstagabend trifft Italien im zweiten Gruppenspiel auf Kroatien.


Italien - Estland 3:0 (25:19, 26:24, 25:15)

Italien : Giannelli 4, Juantorena 11, Buti 7, Zaytsev 19, Lanza 14, Piano 6, Colac (L), Vettori, Sottile, Massari, Ersatz: Rossini (L), Antonov, Sabbi, Anzani. Coach. Blengini.

Estland
: Täht 6, Kreek 6, Venno 13, Pupart 4, Aganits 4, Toobal 2, Rikberg (L), Treial, Juhkami, Tammemaa, Ersatz: Teppan, Pärtel, Tamme (L), Coach. Cretu.


Das Programm bei der EM-Gruppenphase (Kreis B) in Turin:

Freitag, 9. Oktober
Kroatien - Frankreich 0:3
Italien - Estland 3:0

Samstag, 10. Oktober
Frankreich - Estland (17.30 Uhr)
Kroatien - Italien (20.30 Uhr)

Sonntag, 11. Oktober
Estland - Kroatien (15 Uhr)
Frankreich - Italien (18 Uhr)


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210