X Volleyball

Italien mit Simone Giannelli kämpft, verliert aber 1:3 gegen Serbien

Nach den beiden Auftaktsiegen auswärts gegen Australien, musste sich die italienische Volleyball-Nationalmannschaft am Freitagabend in Pesaro vor 6400 Zuschauern erstmals in der World League 2015 Serbien geschlagen geben. Die Gäste setzte sich in 2:17 Stunden Spielzeit mit 3:1-Punkten (22:25, 25:23, 26:24, 25:23) durch. Zu Teileinsätzen im ersten und vierten Satz kam auch der 18-jährige Bozner Simone Giannelli.

Die „Azzurri” holten sich den ersten Spielabschnitt, dank eines furiosen Endspurts, mit 25:22-Punkten. Obwohl dann das Match sehr ausgeglichen blieb, gingen di restlichen drei Sätze alle an Serbien, mit 25:23, 26:24 und 25:23.

Morgen reisen beide Mannschaften nach Bologna weiter, wo am Sonntag um 18 Uhr das zweite Duell zwischen Italien und Serbien ausgetragen wird. Für Giannelli und Co. die Chance zur sofortigen Revanche.


Italien - Serbien 1:3 (25:22, 23:25, 24:26, 23:25)

Italien: Vettori 14, Randazzo 7, Anzani 7, Travica 1, Lanza 11, Mengozzi 5. Colaci (L). Massari, Birarelli 4, Antonov 3, Sabbi 2, Giannelli, Zaytsev 5; nicht eingesetzt: Giovi (L); Trainer: Berruto

Serbien: Podrascanin 12, Atanasijevic 14, Petric 8, Lisinac 13, Jovovic 2, Kovacevic U. 4, Rosic (L). Okolic, Kovacevic N. 12; nicht eingesetzt: Starovic, Stankovic, Brdjovic, Ivovic, Majstorovic (L); Trainer: Grbic



Tabelle Pool A nach dem 3. Spieltag

1. Brasilien 8 Punkte
2. Italien 6
3. Serbien 4
4. Australien 0

Autor: sportnews