X Volleyball

Paola Egonu verlässt Conegliano im Sommer. © paolaegonu/social media

Italiens Volleyball-Superstar wechselt ins Ausland

Paola Egonu war in den letzten Jahren das Aushängeschild im italienischen Frauen-Volleyball und weit darüber hinaus. Bald wird die Angreiferin jedoch einen anderen Weg einschlagen.

Laut übereinstimmenden Medienberichten wechselt Egonu im Sommer von Imoco Conegliano zu Vakifbank Istanbul. Ihre langjährige Teamkollegin Raphaela Folie bestätigte gegenüber der Tageszeitig Dolomiten die Gerüchte: „Ja das stimmt. Paola hat für Vakifbank Istanbul unterschrieben.“


Gegen den Klub aus der Türkei hat Egonu mit Conegliano im Mai des vergangenen Jahres das Champions-League-Finale gewonnen. Überhaupt hat die Tochter zweier nigerianischer Einwanderer mit dem Klub aus der Provinz Treviso alles gewonnen. Vor knapp zwei Monaten holte sie zudem mit Italien den EM-Titel.

Paola Egonu (rechts) und Raphaela Folie haben mit Conegliano alles gewonnen. © Imoco


In Istanbul trifft Egonu mit Giovanni Guidetti zudem auf einen italienischen Coach. Er gilt für viele Experten als der beste Coach im Damen-Volleyball. Zudem soll der Hauptstadt-Klub ihr mehr Gehalt geboten haben.
Was ist mit Folie?
Unklar ist dagegen die Zukunft von Raphaela Folie. Ihr Vertrag läuft – wie von drei Viertel der Mannschaft – am Ende der Saison aus. „Mir gefällt es hier und ich fühle mich wohl. In den nächsten zwei Monaten werde ich mit dem Verein Gespräche beginnen. Ich höre mir aber auch andere Angebote an“, erklärte Südtirols Sportlerin des Jahres, die in den letzten 6 Jahren 14 Titel mit Conegliano gewonnen hat.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH