X Volleyball

Simone Giannelli hielt den Besuch bei Staatspräsident Sergio Mattarella mit einem Selfie fest.

Simone Giannelli & Co. beim Staatspräsidenten

Die Gratulationswelle für Italiens Volleyball-Europameister reißt nicht ab. Nun durften sich die Azzurri sogar bei Staatsoberhaupt Sergio Mattarella Lob und Anerkennung abholen.

Der gesamte Auswahlkader, der sich vergangene Woche in Polen zum Europameister gekürt hat, wurde am Montag in Rom von Italiens wichtigsten Entscheidungsträgern empfangen.


Zunächst stand ein, von CONI-Chef Giovanni Malagò begleiterer Besuch im Quirinalspalast bei Staatspräsident Sergio Mattarella am Programm. Diesem überreichte Kapitän Simone Giannelli einen Volleyball mit den Autogrammen aller Nationalspieler und ein Trikot der Azzurri. „Jetzt allmählich wird uns erst bewusst, was wir bei der EM geleistet haben“, so der Ausnahmespieler aus Bozen, der hinzufügte: „Der Erfolg der Fußballer in Wembley hat uns alle inspiriert. Wir haben nur einen kleinen Beitrag zu diesem wunderbaren Sommer für Italiens Sportwelt geleistet.“

Im Anschluss ging es für die Volleyballer weiter zum Palazzo Chigi, dem Amtssitz von Italiens Ministerpräsidenten Mario Draghi. Dieser lobte die Azzurri in höchsten Tönen: „Nach der Enttäuschung bei Olympia, habt ihr die richtige Reaktion gezeigt und eine hungrige Gemeinschaft geformt. Der Europameistertitel erfüllt uns alle mit viel Stolz, besonders in einer so erfolgsverwöhnten Sportart wie dem Volleyball. Es ist ein weiterer Höhepunkt in diesen unglaublichen Monaten für Italiens Sport.“



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos