X Volleyball

Simone Giannelli (Foto: FB)

Simone Giannelli: „Ich bin neugierig gegen Eder zu spielen“

Der Bozner Simone Giannelli konnte am vergangenen Wochenende mit der italienischen Nationalmannschaft einen Zweifachsieg gegen Argentinien und Japan im Rahmen des Vesuv-Cups feiern. Ab Freitag sind nun Giannelli und Co. in Pesaro bei der World League im Einsatz.

Die italienische Volleyball-Nationalmannschaft hat gerade die erste Auflage des Vesuv-Cups erfolgreich gemeistert. Ab dem 2. Juni werden Giannelli & Co. im Rahmen der Wolrd League in Pesaro in der Gruppenphase auf Iran, Polen und Brasilien treffen.

„Wir haben mit den beiden Siegen gegen Argentinien und Japan verstanden, wo wir im Moment stehen. Die Ausgangslage ist gut, aber wir müssen weiterhin hart arbeiten. Niemand weiß, was wir in der World League alles erreichen können. In der ersten Trainingswoche nach langer Zeit konnte ich mit Vettori wieder die richtige Einstellung finden und die wird uns auch in Trient wieder zugutekommen.“

„Mit den Neuzugängen Vettori, Kozamernik und Eder können wir bei Trentino-Volley wieder große Ziele setzten. Vor allem Eder wird uns mit seiner Erfahrungals Olympiasieger erheblich verstärken. Ich bin neugierig gegen ihn am Sonntag in Pesaro zu spielen.“


Autor: sportnews