X Volleyball

Jakob Windisch kämpft um den Einzug in die K.o.-Runde. © federvolley

WM: Windisch verliert, doch die Chance lebt

Jakob Windisch ist dieser Tage bei der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft in Rom im Einsatz. Die Chance auf das Weiterkommen lebt nach wie vor.

Ein Sieg, eine Niederlage: So sieht die Bilanz des Sterzingers Jakob Windisch in Rom bisher aus. Am Samstag konnte er mit seinem Partner Gianluca Dal Corso das Auftaktspiel in seiner Gruppe I gegen Marco Grimalt und Estebal Grimalt (beide Chile) mit 21:17, 21:19 gewinnen. Ein Traumstart, doch am Sonntag bekam die Euphorie einen kleinen Dämpfer: Gegen das österreichische Duo Robin Seidl/Philipp Waller setzte es eine 0:2-Niederlage.


Der erste Satz war dabei eine klare Angelegenheit, denn die beiden Österreicher gewannen mit 21:13. Im zweiten Abschnitt waren Windisch und Dal Corso dran, schlussendlich mussten sie aber eine 22:24-Niederlage einstecken.

Kampf um das Ticket für die K.o.-Runde
Am Montag steht das dritte und letzte Gruppenspiel auf dem Programm. Gegner sind die Polen Kantor/Rudol, die aktuell mit zwei Niederlagen aus zwei Spielen den letzten Platz innehaben. Mit einem Sieg wäre Windisch und Dal Col der Aufstieg in die K.o.-Runde wohl nicht mehr zu nehmen. Die ersten beiden einer jeden Gruppe sind fix weiter, aber auch der Drittplatzierte darf noch auf ein Ticket für die nächste Runde hoffen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH