k Kanu

Jakob Weger

Alle drei Burggräfler bei Kanuslalom-WM im Halbfinale

Im Kajak-Einer der U23 belegt Jakob Weger in der Quali Platz 7, Matthias Weger 38. In der U18 landet Valentin Luther im Kajak-Einer in der Quali auf Platz 21

Alle 3 Kanuten aus dem Burggrafenamt haben am Mittwoch bei der Kanuslalom-WM der U23 und U18 ihr erstes Ziel erreicht und sich für den Halbfinallauf am Freitag qualifiziert. Jakob Weger (19) aus Schenna, ein SCM-Paddler, belegte in der U23 im Kajak-Einer in der 1. Quali mit einem Lauf ohne Strafsekunden den hervorragenden 7. Platz. Sein Bruder Matthias (21/Schenna) kam nach einem groben Fehler beim letzten Tor im 1. Quali-Lauf im 2. Quali-Lauf als 38. ins Halbfinale. Auch Valentin Luther (16/Meran), auch vom SC Meran, konnte sich in der U18 im Kajak-Einer mit einem fehlerfeien Lauf ohne Strafsekunden als 21. in der 1. Quali auf Anhieb für den Halbfinallauf qualifizieren. Die Halbfinalläufe stehen am Freitag um 9:15 Uhr (U23) und um 10:20 Uhr (U18) auf dem Programm, die Finalläufe am Freitag um 15.45 Uhr (U18) und um 16.35 Uhr (U23).

Jakob Weger hat sich mit Platz 7 ohne Strafsekunden ganz locker für den Halbfinallauf qualifiziert. "Ich wollte kein Risiko eingehen. Deshalb bin ich sicher herunter gefahren. Für die schwierigen Passagen habe ich mir etwas Zeit genommen. Im letzten Abschnitt des Laufes hat sich dann doch noch ein Fehler eingeschlichen, der mich einige Sekunden gekostet hat", erzählte Jakob Weger. Trotz dieses Fehlers hatte der Jüngere der Weger-Brüder in der Quali nur 4,87 Sekunden Rückstand auf den Franzosen Mathieu Desnos, der die Quali im Kajak-Einer der U23 heute gewonnen hat. "Es ist gut zu wissen, dass ich auch mit größeren Fehlern unter die Top Ten fahren kann", ist Jakob Weger beruhigt.

Matthias Weger lag in 1. der Quali bis zum letzten Tor auf einem Top Ten-Platz "Beim letzten Tor kam ein verheerender Fehler, der mich rund 14 Sekunden gekostet hat", berichtet Matthias Weger, der sich in der 1.Quali 4 Strafsekunden für 2 Torstangenberührungen bei den Toren 15 und 22 eingehandelt hat und sich mit Platz 45 begnügen musste. In der 2. Quali musste Matthias dann um die restlichen 10 Halbfinalplätze paddeln. Mit Platz 38 hat er doch noch den Einzug ins Halbfinale geschafft. "Ich habe das Tempo ein bisschen gedrosselt, um fehlerfrei ins Ziel zu kommen. Das ist mir auch gut gelungen", war Matthias Weger sichtlich erleichtert, sein Minimalziel, das Halbfinale, erreicht zu haben.





Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210