k Kanu

Jakob und Matthias Weger

Burggräfler Trio geht in der Slowakei auf Medaillenjagd

Valentin Luther, Matthias und Jakob Weger sind ab Mittwoch bei der Kanuslalom-WM der U23 und U18 in Bratislava im Einsatz.

Auf der künstlich angelegten Slalomstrecke, südlich der slowakischen Hauptstadt Bratislava an einer Staustufe der Donau gelegen, beginnt am Mittwoch für die Kanu-Brüder Matthias (21) und Jakob Weger (19) aus Schenna sowie Valentin Luther (16) aus Meran wieder ein Kanuslalom-WM-Abenteuer mit der Quali im Kajak-Einer. Matthias und Jakob Weger starten zum dritten Mal bei einer Kanuslalom-WM, Matthias zum dritten Mal in der U23. Jakob Weger tritt nach zwei U18-WM-Teilnahmen erstmals in der U23 an. Valentin Luther ist hingegen zum zweiten Mal bei der U18-WM mit dabei. Jakob Weger und Valentin Luther gehören der Kanuslalom-Elitetruppe des SC Meran/Torggler an. Wie bei allen Kanuslalom-Großereignissen sind die Erwartungen der heimischen Kanuten recht hoch, auch wenn sich alle bewusst sind, dass in Bratislava vor allem in der U23 absolute Weltklasse-Paddler im Einsatz sind, die im Weltcup und bei Großereignissen immer wieder vorne mitmischen.

Valentin, Matthias und Jakob haben sich gewissenhaft auf diese WM vorbereitet und werden versuchen ihr Bestes zu geben. Die Slalom-Strecke wurde eigens für diese WM umgebaut. Sie ist technisch anspruchsvoller geworden und weist vor allem viele Wasserwalzen auf. Kanuslalom verlangt auf akrobatische Weise Kraft, Technik zu vereinen und auf schnellstem Wege und ohne Torstangenberührung ins Ziel zu kommen. Um schnell zu sein, befahren die Athleten die Tore der rund 90 Sekunden 250 m langen Strecke meist hautnah. Bei einem solch hohen Niveau bedeutet eine Torstangenberührung, wofür es 2 Strafsekunden gibt, bereits den Verlust von etwa 10 Rängen.

Jakob Weger gehört inzwischen zu den besten Slalomkanuten Italiens. Wenn ihm ein fehlerfreier Lauf gelingt, ist er meistens ganz vorne zu erwarten. Er muss in Bratislava im Kajak-Einer-Einzelrennen dreimal sein Können unter Beweis stellen, zuerst am Mittwoch in der Quali, dann am Freitag im Halbfinallauf und zum Schluss im Finallauf, der ebenso am Freitag auf dem Programm steht. Mit einer Topleistung ist auch seinem Bruder Matthias Weger, der wieder für den österreichischen Kanuverband antritt, und Valentin Luther der Einzug in den Finallauf zuzutrauen. In den Mannschaftsläufen zum WM-Abschluss könnten die Burggräfler Kanuten am Sonntag mit einer Topleistung sogar eine Medaille holen. Vorgemacht haben es ihnen im Vorjahr bei der Kanuslalom-U18-EM in Solkan/Neugörz (Slowenien) Jakob Weger, Valentin Luther und Martin Unterthurner mit dem Gewinn von Team-Bronze.


Das WM-Programm der Burggräfler Kanuten:

Mittwoch, 19. Juli 2017:

09.15 Uhr: 1. Quali-Lauf, Kajak-Einer Männer, U23
11.45 Uhr: 2. Quali-Lauf, Kajak-Einer Männer, U23
14.30 Uhr: 1. Quali-Lauf, Kajak-Einer Burschen, U18
16.45 Uhr: 2. Quali-Lauf, Kajak-Einer Burschen, U18

Freitag, 21. Juli 2017
09.15 Uhr: Halbfinallauf, Kajak-Einer Männer, U23
10.20 Uhr:Halbfinallauf, Kajak-Einer Burschen, U18
15.45 Uhr: Finallauf, Kajak-Einer Burschen, U18
16.35 Uhr: Finallauf, Kajak-Einer Männer, U23

Sonntag, 23. Juli 2017
11.05 Uhr: Mannschaftslauf, Kajak-Einer Männer, U23
12.05 Uhr: Mannschaftslauf, Kajak-Einer Burschen, U18









Autor: sportnews