k Kanu

Jako Weger will am Sonntag auf der Passer wieder angreifen © sc meran / scm

Deutscher Doppelsieg beim Kanuslalom auf der Passer

Stefan Hengst gewinnt in Meran die Königsdisziplin vor Noah Hegge und dem Schweizer Manuel Munsch. Die Lokalmatadoren Jakob und Matthias Weger belegen die Plätze 5 und 7.

Die Slalom-Kanuten aus Deutschland waren am Samstag beim 1. Rennen des 65. internationalen Kanuslaloms auf der Passer in Meran im Kajak-Einer der Männer mit dem Sieger Stefan Hengst, dem zweitplatzierten Noah Hegge und dem viertplatzierten Tim Maxeiner eine Klasse für sich. Nur der Schweizer Manuel Munsch konnte als Dritter einen Dreifachsieg der Deutschen verhindern. Die Brüder Weger mussten sich mit den Plätzen 5 und 7 begnügen. „Mit meiner Leistung bin ich nicht ganz zufrieden. Eine Berührung bei Tor Nummer 10 und ein Linienfehler bei Tor Nummer 9 haben mich einen Podestplatz gekostet“, bedauert Jakob Weger. Am Sonntag will ich nochmal mein Bestes geben und vielleicht doch noch einen Podestplatz herauspaddeln“, nimmt sich Jakob Weger vor. Zufrieden mit seiner Leistung im 2. Lauf war hingegen sein 2 Jahre älterer Bruder Matthias Weger. „Bei Tor Nummer 13 hatte ich leider einen Fehler. Ansonsten war der Lauf sauber“, sagte Matthias Weger.


Tamara Drescher (Meran/17), die erst 3 Jahren aktiv ist, hat zum 2. Mal einen Kanuslalom auf der Passer bestritten und am Samstag im Kajak-Einer der weiblichen Junioren (U18) mit 116,64 Sekunden den 5. Platz unter 10 Teilnehmerinnen belegt.

112 Kanuten aus 7 Ländern haben trotz der Corona-Pandemie am 1. Rennen des internationalen Kanuslaloms auf der Passer in Meran teilgenommen, am Sonntag folgt das 2. Rennen.

Schlagwörter: Wassersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210