k Kanu

Jakob Weger

Jakob Weger verpasst den Einzug in den K1-Finallauf

Bei der Kanuslalom-EM in Ivrea hat Jakob Weger heute den K1-Finallauf klar verpasst.

Im Halbfinallauf fehlten dem 22jährigen Schenner als 19. in 86,70 Sekunden 2,14 Sekunden auf den zehntplatzierten Slowaken Adam Gonsenica (84,56), der den letzten Startplatz für den Finallauf ergattert hat. Jakob Weger ist zwar ein Lauf ohne Strafsekunden gelungen. Ein Fehler in der Mitte des Parcours hat den Schenner aber die Qualifikation für den Finallauf gekostet. „Leider habe ich es heute nichts ins Finale geschafft. Die Analysen haben ergeben, dass ich bei einer Abwärtskombination in der Mitte rund 4 Sekunden verloren habe“, bedauert Jakob Weger. Mit einem fehlerfreien Lauf hätte der Schenner heute sein EM-Ziel, den Finallauf, erreichen können. Platz 19 war aber für Jakob Weger nach den Plätzen 31 in Tacen/Slowenien (2017) und 26 in Prag/Tschechien (2020) die bisher beste Einzelplatzierung im Kajak-Einer bei einer Kanuslalom-EM der allgemeinen Klasse. Den EM-Titel im Kajak-Einer sicherte sich der Tscheche Vit Prindis, der den Finallauf in 81,90 Sekunden vor dem Italiener Giovanni De Gennaro (82,65) und dem slowenischen Routinier Peter Kauzer (82,92) gewonnen hat. Die Teamkollegen von Matthias Weger, die Österreicher Mario Leitner (86,40) und Felix Oschmautz (86,42/2 Strafsekunden), belegten die Plätze 5 und 6.


MatthiasWeger im Extrem Slalom Cross-Viertelfinale
Matthias Weger (25) aus Schenna hat sich heute Abend als Zehnter für das Viertelfinale im Extrem Slalom Cross qualifiziert. Sein Bruder Jakob war im Extrem Slalom Cross nicht am Start. Die Medaillen werden in dieser Disziplin morgen zum Abschluss der Kanuslalom-EM in Ivrea vergeben. Nach dem Viertelfinale und Halbfinale gibt es morgen um 17:32 Uhr den Finallauf. Nachstehend die Ergebnisse:

Kajak-Einer, Männer, Endstand nach dem Finallauf: 1. Vit Prindis (Tschechien) 81,90 Sekunden/0 Strafsekunden; 2. Giovanni De Gennaro (Italien) 82,65/0; 3. Peter Kauzer (Slowenien) 82,92/0; 4. Vavrinec Hradilek (Tschechien) 86,06/0; 5. Mario Leitner 86,40/0; 6. Felix Oschmautz (beide Österreich) 86,42/2.

Im Halbfinallauf ausgeschieden: 19. Jakob Weger (Schenna) 86,70/0; 23. Christian De Dionigi (Italien) 88,46/2.

Extrem Slalom Cross, Zeitlauf: 1. Gelindo Chiarello (Schweiz) 41,55 Sekunden; 2. Boris Neveu (Frankreich) 41,65; 3. Vit Prindis (Tschechien) 42,14; 10. Matthias Weger (Schenna) 43,14.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210