H Schwimmen

OK-Chef Christian Mattivi steckt inmitten der Vorbereitungen (Foto: SN/hk)

Bozen freut sich auf das 19. Swimmeeting

Zwar fehlt Superstar Ryan Lochte beim diesjährigen Internationalen Swimmeeting am Bozner Pfarrhof, doch das Starterfeld wird am zweiten November-Wochenende erneut erstklassig sein. Das versicherten die Organisatoren am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in der Landeshauptstadt.

"Mittlerweile sind wir bei der 19. Auflage des Schwimm-Events angekommen. Allein das ist schon ein großer Erfolg, doch damit stehen wir auch in der Pflicht, neuerlich für ein großes Highlight zu sorgen. Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder neue Rekorde aufgestellt werden", so OK-Chef Christian Mattivi.


Lochte und Fissneider nicht dabei


Seine Hoffnungen ruhen dabei in erster Linie auf den Brasilianern Guilherme Guido, Henrique Rodirgues und Jhennifer Conceicao, die zu Südamerikas besten Schwimmern zählen. Auch Deutschlands aktuell schnellste Delfinschwimmerin Alexandra Wenk hat zugesagt. Aus den USA werden unterdessen die zweifache Meeting-Rekordhalterin Katie Meili und Jimmy Feigen anreisen.

Nicht am Start ist hingegen Lokalmatadorin Lisa Fissneider, die Ende Oktober zum Training in die USA reisen wird. Die Rolle des Publikumslieblings gehört somit allein der Südtirolerin Laura Letrari, die sich in Bozen für die Kurzbahn-EM im Dezember empfehlen will. Auf der italienischen Teilnehmerliste sticht weiter der Name von Marco Orsi ins Auge, der im vergangenen Jahr am Pfarrhof mächtig für Furore sorgte.

"Das Swimmeeting ist längst ein sportliches Aushängeschild für Bozen geworden. Das werden wir am 7. und 8. November erneut beweisen", so die SSV-Bozen-Präsidentin Evi Seebacher abschließend.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210