H Schwimmen

Europameister Fabio Scozzoli will am Pfarrhof für Furore sorgen (Foto Speedo)

Bozner Swimmeeting: Weitere Stars geben ihre Zusage

Nach Luca Marin auch Fabio Scozzoli, nach Nick Thoman auch Josh Schneider. Drei Wochen vor der 16. Auflage des internationalen Bozner Swimmeetings am 10. und 11. November (Samstag/Sonntag) am Bozner Pfarrhof wird die Startliste immer besser.

Schon vor neun Tagen bei der ersten Pressekonferenz konnte Meeting-Chef Christian Mattivi mit Italiens Star Luca Marin und Olympiasieger Nick Thoman zwei prominente Namen verpflichten. „Jetzt haben wir auch die definitive Zusage von Fabio Scozzoli“, sagt Mattivi erleichtert. Der Brust-Spezialist ist Italiens erfolgreichster Schwimmer bei den Männern der letzten Jahre, auch wenn er bei den Olympischen Spielen in London als Medaillenfavorit angetreten war und am Ende über 100 m mit Platz sieben zufrieden sein musste. Der 24-Jährige aus Ravenna hat bei der EM im Mai in Ungarn Gold und Silber über 100 und 50 m Brust geholt. Auch bei der Kurzbahn-EM vor einem Jahr in Polen war Scozzoli über 50 m nicht zu schlagen. Er gehört seit Jahren zu den Stars am Pfarrhof und will in Bozen den Grundstein zu einer erfolgreichen Saison legen, die in der WM im Sommer 2013 in Barcelona gipfelt.

Auch Alessandro Terrin, der 2006 mit dem Gewinn der Goldmedaille bei der Langbahn-EM in Budapest erstmals international auf sich aufmerksam gemacht hatte, und im gleichen Jahr Kurzbahn-Vize-Weltmeister gewesen war, wird am Pfarrhof nach langer Verletzungspause sein Comeback geben. Er will mit 27 Jahren noch einmal angreifen.

Josh Schneider war ebenfalls schon in den letzten beiden Jahren in Bozen zu sehen. Der Dritte der Kurzbahn-WM von 2010 in Dubai im Freistil-Sprint ist immer eine Attraktion und hält auch den offiziellen US-Rekord über 50 m Freistil auf der Kurzbahn in 20,80 Sekunden.

Zum ersten Mal in Bozen am Start sein wird hingegen die dänische Brust-Spezialistin Rikke Möller Pedersen. Die 23-Jährige ist über 100 und 200 m die aktuelle Nummer eins auf dem Kontinent, sie hält den Kurzbahn-EM-Rekord über 100 m seit 2009 (1.04,21), hat bei der letzten EM im 25-m-Becken im Dezember 2011 in Polen Gold über 200 und mit der dänischen Lagen-Staffel gewonnen und Silber über 100 m. Auch 2009 war sie schon Kurzbahn-Europameisterin über 200 m.

Auch aus Russland kommt ein Spitzenschwimmer nach Südtirol. Stanislav Lakhtyukov hat mit seiner Mannschaft bei der letzten Kurzbahn-WM 2010 in Dubai Silber mit der Lagen-Staffel geholt. Der 100-m-Brust-Spezialist will Scozzoli das Siegen schwer machen. 2009 hatte er in Berlin in 57,16 Sekunden sogar einen Kurzbahn-Europarekord aufgestellt.

Autor: sportnews