H Schwimmen

Über zwei Tage herrschte in der Acquarena Action pur.

Der Acquarena Cup in Brixen trotzt dem Wetter

380 Schwimmer aus 17 Vereinen waren am Wochenende in der Domstadt im Einsatz. Zwei Tage lang genossen sie Wassergefühl im 50-m-Becken, die Wettkampfatmosphäre und die Herausforderung, gegen die Stoppuhr und die besten Schwimmer der Region in den verschiedensten Disziplinen bzw. Strecken (von 50 bis 400m) anzutreten.

Wenngleich Petrus die Wassersportler am Samstag zeitweise auch von oben mit ihrem geliebten Element segnete und das aufgewärmte Becken wohl der wärmste Ort im Freigelände der Acquarena war, so kosteten Athleten wie Trainer so weit wie möglich die „Schwimmnormalität“ aus. Am Sonntag waren die Wetterverhältnisse stabiler, Startpfiff für Startpfiff ertönte.


Die meisten Einzelsiege bestätigten die derzeitigen Machtverhältnisse im regionalen Schwimmsport, mit der Fünfkampfwertung wurde die Vielseitigkeit prämiert. Bei sämtlichen Prämierungen durften sich die Sieger im Selfservice-Modus mit Medaillen/Pokalen und unzähligen Sachpreisen aufs Podium stellen. Als beste Mannschaft verabschiedete sich der SSV Bozen vom gastgebenden Schwimmclub Brixen, zweitbestes Team war Bolzano Nuoto vor dem SSV Bruneck auf dem dritten Platz. Am Start waren mitunter die besten Schwimmer und Schwimmerinnen aus Südtirol und dem Trentino, wie etwa Lokalmatadorin Laura Letrari.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210