H Schwimmen

Lisa Fissneider (Foto WaterFaceHu)

Eine enttäuschende EM geht zu Ende

Am Samstagvormittag ging für Lisa Fissneider im Vorlauf über 50 Meter Brust die Schwimm-Europameisterschaft in London zu Ende.

Die Kaltererin belegte im dritten der fünf Vorläufe mit einer Zeit von 33,48 Sekunden den letzten Platz und zog folglich nicht ins Halbfinale ein. In der Gesamtwertung liegt Fissneider auf Rang 36, wobei ihr insgesamt anderthalb Sekunden für einen Einzug in die nächste Runde fehlten. Die beste Vorlaufzeit zauberte die Schwedin Jennie Johansson ins Becken. Sie brachte die Uhr bei 30,75 Sekunden zum stehen.

Damit geht eine aus Südtiroler Sicht enttäuschende EM zu Ende. Laura Letrari konnte sich mit der Freistil-Staffel zwar fürs Finale qualifizieren, durfte den Silber-Erfolg der Azzurre dort aber nur von der Tribüne aus verfolgen. Über 100 Meter Freistil musste Letrari genauso im Vorlauf die Segel streichen wie Lisa Fissneider bei ihren Brust-Wettkämpfen über 100, 200 und 50 Meter.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210