H Schwimmen

Eine Traumhochzeit in Italien schlägt hohe Wellen. © ANSA / ANDREA MEROLA

Italiens Sport-Hochzeit des Jahres – und eine Südtirolerin mittendrin

Italiens Sport-Welt hat am Samstag die wohl glamouröseste Hochzeit des Jahres erlebt. Und mittendrin war auch eine Südtirolerin.

Dass Federica Pellegrini die Massen begeistert, ist nichts Neues. Sie ist dank ihrer unzähligen Erfolge nicht nur Italiens beste Schwimmerin aller Zeiten, sondern gilt auch als eine der glamourösesten Sportlerinnen überhaupt im Stiefelstaat. Mit ihrer Art fasziniert die Olympiasiegerin von 2008, eckt aber auch immer wieder an. Sie wird in den Medien deshalb gerne mit dem Wort „divina“, zu deutsch göttlich, beschrieben.


Dieses Bild bekräftigt sie auch in Sachen Liebe: Jahrelang spekulierten die Boulevardblätter des Landes, ob die 34-Jährige aus Mirano mit ihrem Trainer Matteo Giunta ein Paar abgibt. Bestätigt haben die beiden das lange Zeit nicht, erst vor einem Jahr – als Pellegrini bei den Olympischen Spielen in Tokio ihr letztes Rennen auf großer Bühne schwamm – machte sie reinen Tisch.

Pellegrinis Hochzeit wurde zum Groß-Event. © ANSA / ANDREA MEROLA


Mittlerweile genießt Pellegrini ihren Ruhestand und konnte sich so auf ihr großes privates Highlight vorbereiten: Am Samstag gab sie nämlich ihrem Matteo das Ja-Wort. Es war eine Zeremonie, wie sie im Bilderbuch steht. Geheiratet wurde in der Kirche San Zaccaria inmitten von Venedig und nur wenige Minuten vom Markusplatz entfernt. Eine passendere Location für die Trauung eines Schwimmstars gibt es nicht!
Letrari als Brautjungfer
Bei der Hochzeit mit dabei war unter anderem Giovanni Malagò, der Präsident des italienischen Olympischen Komitees (CONI). Allein das zeigt, welch eine Bedeutung Pellegrini für die Azzurri hat. Und auch eine bekannte Südtirolerin mischte sich unter die Hochzeitsgesellschaft: Laura Letrari, Südtirols erfolgreichste Schwimmerin aller Zeiten, ist eine enge Freundin von Pellegrini und war im rosa Outfit eine der Brautjungfern. Die Brixnerin, die vor wenigen Wochen ihre Karriere beendet hat, war bereits beim Junggesellinnenabschied von Pellegrini mit dabei.

Laura Letrari (links) mit ihrer guten Freundin Federica Pellegrini.


Als das frischvermählte Brautpaar die Kirche verließ, wurde es nicht nur mit den traditionellen Reiskörnern empfangen, sondern auch von tausenden Schaulustigen, die den beiden zujubelten und die Hochzeit zu einem unvergesslichen Ereignis machten. Anschließend fuhren Pellegrini und Giunta mit einem Schnellboot in Richtung des Luxus-Hotels „JW Marriott Venice Resort & Spa“, wo mit den geladenen Gästen noch bis tief in die Nacht hinein gefeiert wurde. Eine Hochzeit, die es in sich hatte.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH