H Schwimmen

Gabriele Detti ist einer der Stars beim Cool Swim Meeting. © PM Cool Swim Meeting

Italiens Schwimm-Elite kommt nach Meran

Exakt 2 Wochen fehlen noch bis zum wichtigsten Schwimm-Wettkampf in Südtirol in diesem Sommer, dem Cool Swim Meeting. Dieses dürfte wieder ein Event der Extraklasse werden.

Nach einer coronabedingten Pause im vergangenen Jahr feiert das Cool Swim Meetin in Meran vom 18. bis 20. Juni sein Comeback und zugleich seine 5. Auflage überhaupt.


Es werden 3 Tage mit Spitzenzeiten und vielen spannenden Wettkämpfen, denn viele der besten Schwimmer Italiens haben sich angemeldet. Die Athleten, die in diesem Jahr in der Passerstadt sind, haben gemeinsam nicht weniger als 11 Medaillen bei der Europameisterschaft im Mai in Budapest geholt, die zu der erfolgreichsten Schwimm-EM aller Zeiten für den italienischen Verband geworden ist. Das Cool Swim Meeting ist eine Generalprobe für das Sette Colli Meeting eine Woche später im Foro Italico in Rom, dem letzten wichtigen Wettkampf vor den Olympischen Spielen in Tokio, dem die Schwimmer aus aller Welt seit 5 Jahren entgegenfiebern.

„Der Schwimmsport ist von der Pandemie so hart getroffen worden wie wenige andere Sportarten. Schweren Herzens haben wir im letzten Jahr auf die Ausrichtung des Meetings verzichtet, aber wir kommen jetzt stärker zurück“, sagt OK-Präsident Walter Taranto, der auch Präsident des Südtiroler Landeskomitees ist. Zusammen mit seinen vielen Mitarbeitern hat er ein Meeting auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann. „Wir hatten viele Anfragen aus ganz Italien, aber auch aus dem Ausland, aus Österreich und Deutschland, weil Wettkämpfe
weiterhin Mangelware sind, aber man spürt, dass alle zurück ins Wasser wollen.“ In Meran werden viele bekannte Namen am Start sein. Angefangen bei den Schwimmern der italienischen Nationalmannschaft, die von Ausnahmekönner Gabriele Detti angeführt wird und sich aktuell in Livigno mit einem Höhentrainingslager auf Olympia vorbereitet.

Auch Letrari ist am Start
Detti hat in Budapest die Bronzemedaille über 800 m Freistil gewonnen. Di Cola hat in der ungarischen Hauptstadt zwei Bronzemedaillen mit Italiens Freistilstaffeln über 4 x 200 m Freistil erobert, De Tullio ebenfalls einmal Bronze in der Staffel geholt. „In Anbetracht des sanitären Notstandes und weil es ein Olympia-Jahr ist, haben wir uns für ein Meeting in reduzierter Form entschieden“, sagt Marco Giongo, der Technische Direktor des Meetings, „Aber wir sind angenehm überrascht über das große Interesse von so vielen Champions und die große Anzahl von Anmeldungen von Klubs aus Italien und dem Ausland.“ Mit Thomas Ceccon kommt einer der Stars der italienischen Auswahl nach Meran. Ceccon hat in Budapest drei Bronzemedaillen gewonnen. Mit Silber und Bronze um den Hals kommt auch Alberto Razzetti nach Südtirol Er war die große Entdeckung in Budapest und hat über 400 m Lagen seine Bestzeit um zehn Sekunden verbessert.

Die jüngste Verpflichtung für das Meraner Meeting betrifft Langstreckenspezialistin Martina Rita Caramignoli, die mit dem Gewinn der Bronzemedaille über 1500 m Freistil bei der EM ihren 30. Geburtstag am 25. Mai gefeiert hat. Ebenfalls am Start sein wird Sara Franceschi, bei der EM Vierte und Fünfte über 200 und 400 m Lagen. Aktuell sind rund 600 Sportler eingeschrieben, an diesem Freitag läuft die Meldefrist ab. Auch Bolzano Nuoto kommt - angeführt von Laura Letrari - nach Meran.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos