H Schwimmen

Laura Letrari durfte beim Swimmeeting in Bozen jubeln.

Letrari schlägt beim Swimmeeting zu: „Wollte hier gewinnen“

Hochspannender Auftakt in der Südtiroler Landeshauptstadt: Noè Ponti setzte beim Swimmeeting Südtirol in Bozen einen Meilenstein. Grund zur Freude gab es auch für Laura Letrari.

Spannende Rennen und Hundertstelkrimis haben den ersten Tag des 25. Swimmeetings am Bozner Pfarrhof geprägt. Besonders Noè Ponti ließ es krachen: Über 50 Meter Delfin stellte der Schweizer (er gewann in Tokio eine Bronzemedaille) mit der Zeit von 22,91 Sekunden einen neuen Meeting-Rekord auf.


Die Bombenzeit war auch notwendig, denn der Este Daniel Zaitsev lieferte Ponti einen harten Kampf. Am Ende war Zaitsev nur eine Hundertstel langsamer. Die beiden Topschwimmer standen schlussendlich auch über 100 Meter Lagen auf dem Podest. Ponti gewann vor dem Italiener Simone Stefani und Zaitsev.

Letrari triumphiert
Bei den Frauen sicherte sich eine Südtiroler Lokalmatadorin den Sieg. Laura Letrari aus Brixen gewann ein spannendes 100-Meter-Lagen-Rennen. Mit einer Zeit von 1.01,61 Minuten war Letrari eine Hundertstel schneller als Maria Romanjuk aus Estland. „Die Zeit ist nichts besonderes, aber ich wollte hier gewinnen. Für mich und meine Familie“, meinte die 32-Jährige im Anschluss.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH