H Schwimmen

Der strahlende Sieger Anthony Ervin (Mitte) Lisa Fissneider (Mitte) schnürte einen Doppelpack

Swimmeeting: Ervin sorgt für die große Show – Fissneider siegt

Nach seinem Verzicht auf die 100 m Freistil am Samstag wegen einer Nackenverletzung hat Olympiasieger Anthony Ervin (Gold in Rio über 50 m Freistil) am Sonntag beim Swimmeeting Südtirol die Erwartungen erfüllt und die Fans verzaubert.

Er gewann das Rennen über 50 m Freistil in 21,65 Sekunden vor den italienischen Assen Marco Orsi (21,83) und Federico Bocchia (21,91). Der Pfarrhof tobte.

Nach den sieben Siegen am Samstag haben die italienischen Schwimmer auch am Sonntg überzeugt. Piero Codia hat seinen zweiten Sieg auf der Delfinstrecke gefeiert. Nach Platz eins am Samstag über 50 m gewann er auch über die doppelte Strecke in 51,77 Sekunden vor dem starken Amerikaner Matt Josa (51,86) und Marius Kusch (52,05) aus Deutschland. Den zweiten Sieg des Wochenendes holte auch Rückenspezialistin Silvia Scalia die sich in 50 m Rücken in 27,68 Sekunden vor Elena Gemo (28,08) und Laura Letrari (28,19) durchsetzte. Die Brixnerin von Bolzano Nuoto hatte am Bozner Pfarrhof ein Heimspiel und am Samstag die 100 m Lagen gewonnen.


Doppelpack von Lisa Fissneider

Zum ersten Mal hat Lisa Fissneider zwei Rennen bei einer Auflage des Swimmeetings Südtirol gewonnen. Nach dem Sieg über 50 m Brust am Samstag war sie am Sonntag auch über 100 m Brust in 1.07,60 Minuten nicht zu schlagen. Die 22-Jährige aus Kaltern, die bei den Fiamme Gialle in Rom trainiert, hat in Bozen ihre ersten Wettkämpfe der neuen Saison bestritten und will sich in zwei Wochen in Massarosa für die Kurzbahn-WM qualifizieren. Den vierten und letzten italienischen Sieg am Sonntag schaffte Andrea Toniato, der in Abwesenheit des erkrankten Fabio Scozzoli die 100 m Brust in 1.00,35 für sich entschied.

Nachwuchsschwimmerin Lucie Svecena aus Tschechien hatte zu Beginn des Tages nach den 50 m Delfin am Samstag auch die 100 m Delfin gewonnen und in 59,02 Sekunden die Italienerinnen Aglaia Pezzato (59,15) und Birgit Koschischek aus Österreich (59,45) auf die Plätze verwiesen. Mit zwei Siegen reist auch Jacob Pebley aus den USA nach Hause zurück. Er gewann den Dreikampf über 50 m Rücken in 24,23 vor den Azzurri Niccolò Bonacchi (24,43) und Simone Sabbioni (24,46). Doppelsieg auch für Madison Kennedy. Die US-Amerikanerin schaffte das Freistil-Double und setzte sich nach den 100 m am Samstag heute auch über 50 m durch. In 24,56 Sekunden war sie eine Klasse für sich und siegte vor Aglaia Pezzato (25,21) und Birgit Koschischek (25,46). Platz 4 für Lokalmatadorin Laura Letrari in 25,59.




Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210