H Schwimmen

Stefano Ballo muss im Finale zusehen. © Stefano Ballo

Um zwei Hundertstel: Ballo verpasst Finale

Stefano Ballo hat bei der Schwimm-Europameisterschaft in Budapest über 200 Freistil das Finale verpasst. Läppische zwei Hundertstelsekunden gaben den Ausschlag zu seinem Ungunsten.

Ballo ging mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in sein drittes EM-Rennen, hatte er doch in den Tagen zuvor sowohl in der Mixed-Staffel als auch in der 200-Freistil-Staffel Edelmetall gewonnen. Am Donnerstag machte sich die angehäufte Müdigkeit bemerkbar: Ballo schwamm die 200 Meter in 1.47,10 Minuten (seine Bestzeit liegt bei 1.46,76) und verpasste damit das Finale. Besonders bitter: Der Serbe Velimir Stjepanovic, der als letzter das Final-Ticket löste, war nur um zwei Hundertstelsekunden schneller.


Auch der zweite Azzurro, Filippo Megli, schaffte es nicht in das Finale der besten 8. Mit 1.47,74 Minuten belegte der 24-Jährige lediglich Rang 14. Der Russe Martin Malyutin stellte mit 1.45,60 Minuten die Bestzeit auf.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210