Y Wasserspringen

Dibiasi revolutionierte den Sport am Turm und Brett.

Klaus Dibiasi, der blonde Engel im Olympiahimmel

S+ geht in der neuen Serie „Was wurde aus…?“ Südtiroler Sportlegenden auf die Spur. In unregelmäßiger Folge werden Glanzleistungen von Sportikonen nachgezeichnet und eine Antwort auf die Frage gegeben, was aus ihr bzw. ihm geworden ist.

Als „Startläufer“ geht Klaus Dibiasi ins Rennen, einer der weltbesten Wasserspringer aller Zeiten. Dibiasi, am 6. Oktober 1047 in Hall geboren, revolutionierte den Sport am Turm und Brett. Sein Stern ging bei den olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio auf, bei den drei M-Spielen in Mexiko, München und Montreal holte er Gold. Seit vielen Jahren lebt Klaus Dibiasi, hoch dekoriert und in vielen internationalen Gremien vertreten, mit seiner Frau, der früheren Wasserspringerin Laura Schermi in Rom. Ihre gemeinsame Tochter Elisa (29) ist – natürlich – auch Wassersportlerin: Sie leitet in Portugal eine Surfschule.

Autor: franz.sinn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210