Y Wasserspringen

Tania Cagnotto (Foto: Maik Steinhagen)

Tania Cagnotto holt Gold und Olympia-Ticket!

Die Europameisterschaften der Wasserspringer in Rostock sind am Sonntagnachmittag mit dem Einzelspringen der Damen vom 3-m-Brett zu Ende gegangen. Tania Cagnotto gewann ihre dritte Goldmedaille in Serie und holte damit wie schon 2009 das Triple.

Tania Cagnotto, die Russin Kristina Ilinykh und die Deutsche Lokalmatadorin Tina Punzel lieferten sich einen packenden Dreikampf. Nach den ersten beiden Sprüngen - Cagnotto zeigte denZweieinhalbsalto rückwärts gehechtet und denZweieinhalb-Delfinsalto gehechtet -lag die 30-jährige Boznerinvorn. Dann übernahm Punzel das Kommando und vor dem letzten und entscheidenden Sprung führte plötzlich die junge Russin.

Am Ende triumphierte jedochCagnotto, die von den Punktrichternfür den Zweieinhalb-Auerbachsalto gehechtet sagenhafte 81 Zähler bekam und sich mit insgesamt 350,20 Zählern vor Ilinykh (334,15) und Punzel (330,90)durchsetzte. Außerdem führte die älteste Finalteilnehmerinden Zweieinhalbsalto vorwärts mit einer Schraube, sowie den Dreieinhalbsalto vorwärts gehechtet im Programm.


Cagnotto für Rio qualifiziert


Nach den Siegen vom 1-m-Brett (am Freitag)und im Synchronspringen mit Francesca Dallapè (am Samstag)hat Tania Cagnotto zum zweiten Mal in ihrer Karriere das Triple bei den kontinentalen Meisterschaften gepackt.Auch 2009 bei der Heim-EM in Turin hatte die Boznerin alle drei Titel eingeheimst. Die "Goldene" vom 3-m-Brett hatte sie seither nicht mehr gewinnen können. Umso schöner ist der Erfolg für die Südtirolerin, da er Cagnotto in der olympischen Disziplin (3m)das Ticket für Rio 2016 bringt.

Tania Cagnotto hat außerdem weiter an ihrem Legendenstatus gearbeitet. Die Tochter von Nationaltrainer Giorgio Cagnottohält nun bei 25 EM-Medaillen, 17 davon leuchten in Gold.


Dallapè im Pech

Ganz stark präsentierte sich auch Francesca Dallapè, Cagnottos Synchronpartnerin. Mit 323,15 Zählern landete sie auf Rang vier und schrammte haarscharf an den Medaillen vorbei. Dennoch kann die Trentinerin mit ihrem Auftritt mehr als zufrieden sein, denn es ist das mit Abstand stärkste Abschneiden Dallapès in einem Einzelwettkampf bei Europameisterschaften. 323,15 Punkte hätten zudem im vergangenen Jahr noch gereicht, um sich in Berlin den Titel zu holen - ein zugegeben schwacher, aber zumindest kleiner Trost für die ein Jahr jüngere Springerin, als Tania Cagnotto.


EM der Wasserspringer in Rostock (GER), Finale 3-m-Brett Einzel der Damen

1. Tania Cagnotto ITA/Bozen 350,2
2. Kristina Ilinykh RUS 334,15
3. Tina Punzel GER 330,90
4. Francesca Dallapè ITA/Trient 323,15
5. Uschi Freitag NED 304,95
6. Nadezhda Bazhina RUS 298,55
7. Inge Jansen NED 291,30
8. Anastasiia Nedobiga UKR 277,95
9. Alicia Blagg GBR 275,50
10. Anna Pysmenska UKR 271,30
11. Grace Reid GBR 264,30
12. Jessica Favre SUI 239,60

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210