Z Windsurfen

Fabian Heidegger

Fabian Heidegger verpasst die letzte Chance

Für den Südtiroler Windsurfer ist der Olympiazug nach der RS-X-Regatta am Gardasee definitiv abgefahren.

Der 22-jährige Kalterer hätte den Wettbewerb für sich entscheiden und gleichzeitig hoffen müssen, dass sein Dauerrivale Federico Esposito einen Top-Ten-Platz verpasst. Dieser belegte am Ende aber den zehnten Rang. Heidegger hingegen zeigte eine ausgesprochen gute Leistung und holte mit dem dritten Platz im Medal Race den vierten Gesamtrang. Allerdings war dies nicht genug um die Minimalchance auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London zu nutzen.

Als nächstes Ziel wartet nun auf den Überetscher Windsurfer die Europameisterschaft im September in Bulgarien.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210