L Ski Alpin

Hanna Schnarf wird bei der WM nicht dabei sein. © AFP / DIMITAR DILKOFF

WM-Expertenrunde: Hanna Schnarf tippt den Super-G

In unserer WM-Rubrik geben ehemalige oder verletzte Südtiroler Ski-Asse ihre Tipps zu den Rennen ab. Für den Damen-Super-G am Dienstag (12.30 Uhr) haben wir mit Hanna Schnarf gesprochen.

Die Olangerin ist seit Jahren ein Aushängeschild im Südtiroler Ski-Sport. Ihre sechste Weltmeisterschaft verpasst die Speed-Spezialistin, die im Vorjahr im Cortina-Super-G auf Rang zwei gerast war, aber aus Verletzungsgründen: Sie hat sich in der Saisonvorbereitung einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Für uns gibt sie einen Expertentipp ab.

Hanna Schnarf über…
… Favoriten und Außenseiter im WM-Super-G:
Ich glaube, mit Rückkehrerin Sofia Goggia ist sicherlich zu rechnen. Sie ist mental stark und keinem großen Erwartungsdruck ausgesetzt. Außerdem traue ich unserer Nadia Fanchini einiges zu, obwohl sie heuer bisher noch nicht so richtig aufgezeigt hat. Ansonsten glaube ich, dass die üblichen Verdächtigen vorne sein werden, sprich eine Mikaela Shiffrin oder auch eine Lara Gut. Für Lindsey Vonn wird es meiner Meinung nach schwierig, ihr fehlt die Rennpraxis. Und Olympiasiegerin Ester Ledecka habe ich auch nicht so sehr auf der Rechnung.

… ihr persönliches WM-Highlight:
Bei Weltmeisterschaften hatte ich immer etwas Pech. Manchmal bin ich schlecht gefahren, manchmal war ich verletzt – es wollte nie so richtig. An ein Erlebnis kann ich mich aber noch gut erinnern: Bei meiner ersten WM in Åre 2007 haben die Herren ihren Super-G unmittelbar vor den Damen ausgetragen – und Patrick Staudacher holte damals die Gold-Medaille. Ich habe mich damals riesig gefreut für ihn. In meinem Rennen bin ich dann mit der Nummer 1 gestartet, das war ein cooles Gefühl.

… kuriose WM-Ereignisse:
Mein bestes Ergebnis habe ich in der Kombination 2009 in Val d’Isére als Sechste eingefahren. Damals bin ich die Abfahrt richtig schlecht gefahren und war angefressen. Folglich wollte ich den Slalom nur mehr hinter mich bringen – und bin dort überraschend gut gefahren. Sogar so gut, dass ich längere Zeit in der Leaderbox stand. Weil ich nicht damit gerechnet habe, ließ ich meine Sachen, sprich Mütze und Schuhe, im Hotel. Folglich wurde es in der Leaderbox ein bisschen frisch.

… Schwierigkeiten bei WM-Rennen:
Ich glaube, bei der Weltmeisterschaft muss man eine gewisse Locker- und Sicherheit mitbringen und so wie immer ins Rennen reingehen. Nicht übernervös sein, das ist wichtig.

… ihren Siegertipp für den Super-G:
Ich tippe auf Sofia Goggia.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210