g Enduro

Der Erzbergrodeo ist eines der extremsten Enduro-Rennen.

VIDEO | Legendäres Erzbergrodeo – Südtiroler mittendrin

In der Steiermark geht an diesen Tagen mit dem Erzbergrodeo eines der extremsten Enduro-Rennen der Welt über die Bühne. Mittendrin: Gleich mehrere Südtiroler.

Seit Donnerstag befindet sich der steirische Ort Eisenerz ganz im Zeichen der Enduro-Fahrer. Noch bis Sonntag findet hier die 24. Auflage des Erzbergrodeos statt. Für viele ist dieses extreme Enduro-Rennen sogar eine Art inoffizielle Weltmeisterschaft.

Während Donnerstag, Freitag und Samstag vor allem Trainings und Qualifikationsläufe anstehen, geht am Sonntag der große Höhepunkt über die Bühne: Das „Red Bull Hare Scramble“ mit seinen 20 Checkpoints beenden für gewöhnlich kaum mehr als 10 Fahrer. Die 500 Besten der Qualifikation dürfen dabei starten.

Insgesamt haben sich 1762 Fahrer für dieses Enduro-Spektakel angemeldet. Darunter auch rund 40 Südtiroler. Aus Südtiroler Sicht ist wohl Andreas Pfeifer (Deutschnofen/KTM) das heißestes Eisen im Feuer. Der amtierende Italienmeister der E3-Klasse hat bereits im letzten Jahr bewiesen was er kann und wäre wohl einer der wenigen Finisher gewesen, wenn ihm technische Probleme nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätten.

Jonas Gassebner aus Lana ist ein weiterer Südtiroler im Feld. Er kam bei den Trainings am Freitag zu Sturz.

Welchen Belastungen die Motorräder und deren Fahrer beim Erzbergrodeo ausgesetzt sind, zeigt eindrucksvoll dieses mit Helmkamera gefilmte YouTube-Video.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210