e Biathlon

Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Dominik Windisch und Lukas Hofer. - Foto: FISI

Biathlon-Mixed-Staffel glänzt mit Platz zwei

Dorothea Wierer, Dominik Windisch und Lukas Hofer haben zusammen mit Startläuferin Lisa Vittozzi beim Weltcup-Auftakt der Biathleten in Östersund nur ganz knapp den Sieg verpasst. Sie mussten sich nur um wenige Sekunden den Norwegern geschlagen geben.

Lisa Vittozzi hat ihre Aufgabe als Startläuferin hervorragend gelöst, blieb ohne Schießfehler und hat den Schießstand nach ihrem letzten Schuss sogar in Führung liegend verlassen. Auf der letzten Schleife in der Loipe musste sie aber noch Schweden und Weißrussland knapp vorbeiziehen lassen, ehe sie an Dorothea Wierer übergab.

„Doro“ blieb ein bisschen hinter den Erwartungen zurück, musste am Schießstand zweimal nachladen und verlor zwei Positionen. Beim Wechsel an Dominik Windisch lagen Finnland, die Slowakei, Deutschland und Norwegen vor den „Azzurri“.

Was folgte, war eine brillante Vorstellung von Dominik Windisch. Der Rasner blieb ohne Fehler und war auch in der Loipe sehr schnell. Er machte Position um Position gut und kam in Führung liegend zum Wechsel an Lukas Hofer.

Hofers Beitrag war dann nichts für schwache Nerven: Das ersten Schießen begann mit zwei Treffern, dann riss der Faden. Der Montaler brauchte fünf Nachlader und musste dann sogar in die Strafrunde. Das Rennen um einen Spitzenplatz schienen gelaufen. Aber in der Loipe lief es gut und Hofer kam noch einmal heran. Beim letzten Schießen war Hofer sogar drauf und dran, als Führender davonzuziehen, doch der letzte Schuss ging daneben und statt als Erster, verließ er als Vierter den Schießstand. In der letzten Schleife gab Hofer noch einmal alles, zog an der Slowakei und Deutschland vorbei und kam ganz knapp an den Norweger heran. Die „Azzurri“ holten letztlich einen hervorragenden zweiten Platz.


Biathlon Weltcup in Östersund, Mixed Staffel (2x6 km+2x7,5 km):

1. Norwegen (Ingrid Landmark Tandrevold, Tiril Eckhoff, Johannes Thingnes Bö, Emil Hegle Svendsen) 1:11:31,7 Std.
2. Italien (Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Dominik Windisch, Lukas Hofer) +5,3 Sek.
3. Deutschland (Franziska Preuß, Maren Hammerschmidt, Benedikt Doll, Arnd Peiffer) +6,4
4. Slowakei +7,7
5. Schweden +34,5
6. Russland +47,9


SN/ds

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210