e Biathlon

Federica Sanfilippo fungierte als Schlussläuferin des italienischen Teams (Fotoquelle: FB)

Damen-Staffel bricht nach Halbzeitführung ein

Bitter: Italiens Staffel lag nach zwei Läuferinnen an der Spitze des Feldes, belegte am Ende des Rennens in Oberhof (Thüringen) aber nur den sechsten Platz.

Die starke Startläuferin Lisa Vittozzi übergab als zweitplatzierte an Dorothea Wierer, die das französische Team abfing und schließlich Platz eins herauslief. Beim zweiten Wechsel hatten die Azzurre nur zwei Fehlschüsse zu Buche stehen. Das sollte sich jedoch rasch ändern: Nicole Gontier, die in Oberhof erstmals in diesem Winter im Weltcup randurfte, musste gleich vier Mal nachladen und schließlich zwei Strafrunden absolvieren. Zwar konnte die Ridnauntalerin Federica Sanfilippo als Schlussläuferin noch eine Position gutmachen, doch die anvisierte Podiumsplatzierung war längst außer Reichweite. Am Ende belegte das italienische Team den sechsten Rang.

Umgekehrt verlief die Staffel für die Gastgebernation: Deutschland wurde zwischenzeitlich bis auf Platz 14 durchgereicht, startete dann allerdings eine furiose Aufholjagd und schaffte es noch auf den zweiten Platz. Nur Frankreich war an diesem Tag nicht zu schlagen. Justine Braisaz lief mit einem Vorsprung von gut einer halben Minute als Erste über die Ziellinie. Rang drei ging an die schwedischen Biathletinnen.


Ergebnis Weltcupstaffel der Frauen in Oberhof (GER):

1. Frankreich 1:12.42,4 Stunden (1 Strafrunde + 10 Nachlader)
2. Deutschland +32,4 (2+13)
3. Schweden +48,2 (0+8)
4. Russland +1:04,7 (1+5)
5. Ukraine +1:15,8 (0+12)
6. Italien +2:06,9 (2+8)
7. Finnland +2:34,7 (1+11)
8. Polen +2:52,6 (2+13)


SN/fop

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..